amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

3-4.12.22 • World of Commodore • Toronto (Kanada)
27.-30.12.22 • Zenta-Demoparty • Bingen am Rhein
10.-12.02.23 • AmigaWinterTreffen • Großensee (Schleswig-Holstein)

07.Dez.2022



Adventskalender: Tür 7 - Christian Zigotzky
Tür 7 unseres Adventskalenders wird von Christian 'xeno74' Zigotzky gestaltet.

Man könnte fast sagen: er ist die gute Fee für alles, was auf PPC-Amigas mit Linux zu tun hat. Seine "amiga-news.de-Karriere" begann allerdings mit der Portierung von SuperTuxKart auf AmigaOS 4. In den folgenden Jahren veröffentlichte er fleißig nicht nur neue Linux-Kernel-Versionen für die verschiedenen PPC-Amigas, sondern auch ganze Linux-Distributionen: zum Beispiel Lubuntu 13.10 für Sam440ep Ende 2013, openSUSE 13.2 für den AmigaOne X1000 im Mai 2015 oder aktuell Void 5.1 für AmigaOne X1000/X5000 (wofür wir eine Installationsanleitung veröffentlicht hatten). Hinzu kamen in letzter Zeit auch diverse Spieleports für Linux PowerPC wie zum Beispiel Billy Frontier.

Seine Adventsgeschichte:

Wie ich zu A-EON gekommen bin ...

Es fing ganz harmlos im Jahr 2010 an. Ich benötigte ein Kabel und suchte in meinen Kisten auf dem Dachboden danach. Das Kabel fand ich, aber auch meinen alten Amiga 4000D in einer anderen Kiste. Ich weiß bis heute nicht, was mich da getrieben hatte, aber ich nahm den Amiga einfach mit runter in die Wohnung. Auf meiner Entdeckungsreise durch diverse Amiga-Webseiten habe ich festgestellt, dass die Entwicklung von Hard- und Software weitergegangen ist und war Feuer und Flamme.

Nach dem Kauf einer Indivision AGA MK1 konnte ich problemlos meinen A4000D (CPU Motorola 68040 mit 25 MHz, 16 MB Fast-RAM) mit einem angeschlossenen TFT-Monitor starten. Ich war total beeindruckt von der Indivision AGA MK1 wegen dem Abgreifen der Daten vom Lisa-Chip und der Aufbereitung und Ausgabe über VGA. Das machte Appetit auf mehr.

Als Linux-Fan habe ich dann Debian Linux 3.1r8 m68k auf dem 4000D installiert (Screenshot). Was so gut funktionierte, dass ich mit Linux auf dem Amiga immer weiter machen wollte.

Nach einer Weile kam dann der Wunsch auf, einen Amiga 4000T zu kaufen. Das war ein Traum, den ich mir damals nicht erfüllt habe. Also suchte ich nach Anzeigen und fand auch jemanden, der seinen A4000T verkaufen wollte. Ich fuhr hin und war über den Zustand von diesem A4000T total enttäuscht.

Aber ich habe zu diesem Zeitpunkt auch schon vom X1000 erfahren und war total begeistert. Nur der Preis schreckte mich ein wenig ab und die Verfügbarkeit war noch ein Problem. Ein Händler hatte aber einen gebrauchten ACube Sam440ep-flex (Messe-Ausstellungsstück) im Angebot. Ich dachte mir, warum kaufe ich mir anstatt eines teuren A4000T nicht gleich einen leistungsstärkeren und günstigeren NG-Amiga. Also schlug ich zu und kaufte ihn mir.

Der Sam war einfach nur toll, sodass ich den Amiga 4000T schnell vergessen hatte. Ich nutzte OS4.1 mit allen meinen m68k-Spielen und brauchte auf einmal meinen A4000D nicht mehr. Ich installierte zusätzlich (wie es sich für einen Linux-Fanatiker gehört) Linux und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Aber der Wunsch nach dem X1000 war nicht aus meinem Kopf heraus zu bekommen und in einer Hauruck-Aktion bestellte ich diesen am Ende des Jahres 2012 und bekam diesen am Anfang des Jahres 2013. Ich nutzte diesen genauso wie den Sam und installierte auch wieder Linux (was sonst?).

Ich war super zufrieden, außer mit der Hardware 3D-Beschleunigung unter Linux. Es gab Probleme, wenn ich SuperTuxKart gespielt habe, was mich frustrierte.

Das Problem wurde in neueren Kernel-Versionen behoben, aber diese gab es noch nicht für den X1000. Ich habe mit Hilfe von Markus einen neuen Kernel kompilieren können, der die Probleme gelöst hatte. Diesen habe ich dann auch veröffentlicht.

Nach der Veröffentlichung eines weiteren Kernels, fragte mich Trevor, ob ich beim A-EON Linux Support-Team anfangen möchte. Und so nahm das Schicksal seinen Lauf, mit Messebesuchen und vielen neuen Kontakten zu anderen Amiga-Begeisterten. Eine Entwicklung, die ich nicht missen möchte und so nicht erwartet hatte.

Tja, dass passiert alles wenn man ein Kabel auf dem Dachboden sucht und in den Schatzkisten wühlt. Also überlegt euch gut, ob ihr im Keller oder auf dem Dachboden in Kisten mit Computersachen schaut, denn da könnten Erinnerungen und Träume geweckt werden. ;-)" (dr)

[Meldung: 07. Dez. 2022, 06:18] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Dez.2022



Modul-Player: NostalgicPlayer 1.9.0 für Windows
NostalgicPlayer ist ein Programm zum Abspielen von Amiga-Musikmodulateien unter Windows, das auf dem APlayer basiert. Die Entwicklung des Abspielers hatte der Autor Thomas Neumann 1993 auf dem Amiga begonnen, später auf BeOS und nun unter Windows fortgeführt (amiga-news.de berichtete).

Die heute veröffentlichte Version 1.9.0 beinhaltet die folgenden Änderungen:
  • Several players show 0 as volume in the Sample Information window instead of 256.
  • The sub-song detection change in last version contained several bugs. The module could stop too early if you changed the position. When looping is on and the module loops, if you then stop the loop, the module ended the next time it changed its position. Also some modules timed out when the duration was calculated. All this should be fixed now.
  • The Unreal Music File loader was broken by a change a couple of versions ago, so the modules could not be loaded.
  • The piano visual did not show anything when opened while a module is playing. It only worked if already opened when a module starts.
  • Fixed a critical bug in the Spinning Square visualizer. When stopping or switching modules, there was a potentical risk for memory leaks or even a crash.
  • Added tooltips to the sample information window, so it is now possible to see what the different icons means.
  • Updated Krypton.Toolkit and Krypton.Navigator to version 70.22.11.312.
  • Updated libsidplayfp to version 2.4.0.
  • Added these new module formats: Game Music Creator, Quadra Composer, Delta Music 1.0, Delta Music 2.0.
Ein Installationsarchiv findet sich im Microsoft Store. (dr)

[Meldung: 06. Dez. 2022, 20:54] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Dez.2022



AmigaOS 4.1: SDL 2.26.1 Release Candidate 1
Ende Oktober hatte Juha 'capehill' Niemimaki die Version 2.24.0 der Multimedia-Bibliothek SDL für AmigaOS 4.1 veröffentlicht (amiga-news.de berichtete). Die Bibliothek soll Programmierern die Entwicklung portierbarer Anwendungen erleichtern und wird von zahlreichen Open-Source-Spielen verwendet wird. SDL benötigt AmigaOS 4.1 Final Edition und optional OpenGL ES 2.0. Heute hat er den ersten Freigabekandidaten für die Version 2.26.1 mit den folgenden Amiga-spezifischen Änderungen veröffentlicht:
  • Compile with GCC 11.2
  • Fix shaped window alpha bitmap creation
  • Enable virtual joysticks
  • Add a workaround for game controller detection (AmigaOS 4 GUIDs are unfortunately broken)
  • Add 2in1 game controller
  • Update installer: delete old libSDL2.so soft links
(dr)

[Meldung: 06. Dez. 2022, 20:40] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Dez.2022



Programmiersprache: Amiga C/C++ Visual Studio Code Extension 1.6.8
'Bartman', Mitglied der Demogruppe 'Abyss', liefert mit 'amiga-debug' eine 'Visual Studio Code'-Extension aus einer Hand zum Kompilieren, Debuggen und Profilieren von Amiga C/C++-Programmen, die mit gcc 11.2 und WinUAE kompiliert wurden (YouTube-Video). Heute wurde die Version 1.6.8 mit folgenden Änderungen veröffentlicht:
  • NEW: update gcc to 12.2.0, binutils, GNU gdb (GDB) 13.0.50.20221127-git
  • FIX: WinUAE/FS-UAE: don't enable "Full stack frame tracking" (caused WinUAE to crash due to stack overflow in certain situations)
  • NEW: assembly: View memory for symbols in assembly
  • NEW: assembly: Support other Motorola assembly language providers
  • FIX: assembly: Cycle count was missing on last line of source
  • NEW: assembly: Cycle decoration improvements
  • FIX: assembly: Async parsing
  • CHG: disassembly: New CPU cycle count implementation with improved accuracy
  • NEW: disassembly: Tooltip improvements
  • NEW: debugger: Disassembled memory view
  • NEW: debugger: Add symbol offset labels to registers
(dr)

[Meldung: 06. Dez. 2022, 20:31] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Dez.2022



Adventskalender: Tür 6 - Matthias Böcker
Zum Nikolaustag und dem sechsten Türchen hat Matthias "UltraGelb" Böcker für alle MorphOS-Nutzer etwas Besonderes im Gepäck: extra für unseren Adventskalender hat er ein winterliches Screenblanker-Modul geschrieben.

Bereits in den Anfängen von amiga-news.de war auch Matthias mit seinem genialen FTP-Clienten AmiTradeCenter (ATC) in den Schlagzeilen: Am 27. März 2000 berichteten wir über seine erste Prerelease von ATC. Den Clienten entwickelte er bis zur Version 1.4 aus dem Jahr 2010 weiter. Als fleißiger Entwickler vor allem für MorphOS hat über die Jahre hinweg zum Beispiel das Spaßprogramm ShapeShow, die digitale Uhr ClockToy oder aus neuerer Zeit und auch für AmigaOS 3 und 4 das Dienstprogramm zur automatischen Aktualisierung von Versions-, Revisions- und Buildnummern RevFlex oder das Vergräßerungs-Tool Lupe veröffentlicht.

Wir sagen Danke für sein Engagement und natürlich auch für die schöne Nikolausüberraschung und übergeben an Matthias:

"Dies ist mein Beitrag zum amiga-news.de Adventskalender. Zum festlichen Thema passend handelt es sich um ein Screenblanker-Modul für MorphOS, das den aktiven Bildschirm mit Schneeflocken berieselt, die sich auf Fenstern und am unteren Bildschirmrand ansammeln.

Vielen Dank an das Team von amiga-news.de für die gute Arbeit! Allen Usern wünsche ich noch eine schöne Adventszeit und ein frohes Fest :-)"

Download: Snow.lha (55KB) (dr)

[Meldung: 06. Dez. 2022, 18:52] [Kommentare: 1 - 06. Dez. 2022, 20:30]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Dez.2022



SCSI-SD-Adapter: ZuluSCSI-Firmware 1.1.5
ZuluSCSI ist eine neue Generation von dateibasierten SCSI-Festplatten- und CD-ROM-Laufwerk-Emulatoren. ZuluSCSI emuliert eine SCSI-I- oder SCSI-2-Festplatte unter Verwendung einer SD-Speicherkarte (amiga-news.de berichtete). Hierfür wurde heute Version 1.1.5 der Firmware veröffentlicht. Änderungen seit Version 1.1.3:
  • Report proper termination on ZuluSCSI mini v1.0
  • Fix reporting time of firmware version
  • Dont show ROM drive log messages when platform has none - for ZuluSCSI V1.x boards
  • Add compressed file suffixes to exclusion list
(dr)

[Meldung: 06. Dez. 2022, 06:15] [Kommentare: 1 - 06. Dez. 2022, 09:51]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Dez.2022



Floppy-Emulator: GoFloppy
Andrew 'LinuxJedi' Hutchings hatte schon vor geraumer Zeit auf Twitter (Tweet 1, Tweet 2) über sein neues Floppy-Emulator-Projekt "GoFloppy" berichtet und nun auch die Zeit gefunden, in seinem Blog darüber detaillierter zu berichten: das "GoFloppy"-Laufwerk ist ein Floppy-Laufwerk-Emulator, ähnlich dem "Gotek" (Bericht auf Mingo's Commodorepage), in der Form einer 3,5-Zoll-Diskette (kurzes YouTube-Video), der die gleiche FlashFloppy-Firmware verwendet.

Beim Reverse-Engineering des Gotek-Laufwerks hat der Entwickler jedoch einige Änderungen vorgenommen:
  • eine SD-Karte wird anstelle eines USB-Sticks verwendet
  • es hat einen Jog-Dial zur Steuerung des Geräts
  • verfügt über ein 1,3" OLED-Display
  • hat eine viel einfachere Hardware-Konfiguration (z.B. Schiebeschalter für die Laufwerkskennung)
Es gibt noch viele weitere interne Unterschiede, die sich aber nicht so stark auf den Benutzer auswirken.

Auf seiner Website Retro Supplies bietet er die GoFloppys für rund 70 Euro plus Versand an, die in der Regel allerdings, wie auch aktuell, schnell ausverkauft sind. Sollten sie nicht mehr vorrätig sind, kann man sich auf der Produktseite in die Liste eintragen, sodass man benachrichtigt wird, sobald neue verfügbar sind. (dr)

[Meldung: 06. Dez. 2022, 06:12] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
05.Dez.2022



Sokoban-Klon: LazSokoban für AROS, MorphOS und AmigaOS 4
Im April 2016 hatte Marcus 'ALB42' Sackrow im Zuge seiner Arbeiten an der Pascal-basierten Lazarus Component Library (LCL) für AROS auch einige LCL-Anwendungen von Drittanbietern getestet, um sie für AROS zu kompilieren. Eine davon war der Sokoban-Klon LazSokoban, den der ukrainischer Programmierer Vadim Vitomsky geschrieben hatte (und der kürzlich dafür ein Halloween-Update veröffentlicht hat). Davon veröffentlichte Sackrow eine AROS-Version (amiga-news.de berichtete).

Nun hat er diese Version überarbeitet und mit der neuesten LCL kompiliert. Da diese nun auch die Möglichkeit bietet, Programme für MorphOS und AmigaOS 4 zu kompilieren, hat der Entwickler auf seiner Seite Versionen für alle drei Systeme bereitgestellt. Wie er schreibt, scheint es bis auf ein paar fehlende Buttons-Bilder gut zu funktionieren. Eine Umsetzung für AmigaOS 3 sei auch möglich, seinen Tests nach aber viel zu langsam. (dr)

[Meldung: 05. Dez. 2022, 20:37] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
05.Dez.2022



Adventskalender: Tür 5 - David Brunet
Unsere neue Adventskalenderwoche beginnt mit dem fünften Türchen und David Brunet.
David Brunet ist untrennbar verbunden mit seinem französischen AmigaOS- und MorphOS-Magazin Obligement. Die lange Geschichte dieses Magazins beginnt Mitte der 1990er Jahre: angeregt durch Christian, einen Freund auf dem Gymnasium, der einen Amiga 1200 besaß, stieg David von seinem Amiga 500 auf diesen Amiga mit Festplatte und 68030-Karte um.

Beide interessierten sich für Textverarbeitung, Grafik usw. und tauschten zum Spaß jede Woche Dokumente aus, die mit Wordworth erstellt waren. Diese Dokumente trugen den Namen "Obligement", ein erfundenes Wort, der von einem ihrer Freunde stammte. Dieser Begriff, der im Grunde "obligatorisch" bedeutet, markierte im Grunde die Geburtsstunde des Magazins.

Daraus entstand die Idee, ein gedrucktes Amiga-Magazin zu erstellen: die erste Ausgabe verließ am 1. Januar 1997 die Redaktion. Sie wurde mit Wordworth 6 geschrieben und die Grafiken mit Personal Paint erstellt. Es hatte 15 A4-Seiten, von Hand geheftet und alle in Farbe, die direkt aus Christians Drucker kamen.

Da die Auflage nie 15 gedruckte Exemplare überschritt, schlug David vor, die Papierversion (nach sechs Ausgaben) einzustellen und eine mit Scala produzierte digitale Version zu starten. In den folgenden Jahren wechselten die beiden dann auf Blitz Basic 2 bzw. Blitz Basic 2 RTG und das AmigaGuide-Format. Obligement 37 (Januar/Februar 2003) war dann die erste Ausgabe in HTML.

Ab der Nummer 51 existiert das Magazin als direkte Online-Version. Aus Zeitgründen wurden die Artikel des Magazins fortan direkt auf der Obligement-Seite veröffentlicht. Die zweimonatlichen Ausgaben wurden nicht mehr produziert, das Magazin war fortan ein reines online-Magazin. Anstelle der traditionellen Ausgaben gibt es - und so kennen und berichten wir auf amiga-news.de schon eine sehr lange Zeit - alle zwei Monate einen Newsletter, um neue Artikel und Updates zusammenzufassen.

Mit dieser reichhaltigen Geschichte und dem großen Erfahrungsschatz ausgestattet, gibt David ein paar Tipps, wie man eine so lange Zeit "erfolgreich" ein Amiga-Projekt betreiben kann. Sein Beitrag für das fünfte Türchen:

"Es gab in der Vergangenheit viele nicht-kommerzielle Amiga-Projekte und einige von ihnen sind immer noch präsent, stärker denn je, wie Obligement und Amiga-News.de.

Bei diesem kalten Wetter und mit dem Herannahen von Weihnachten, ist es immer tröstlich, Websites wie diese zu sehen, die ihre Leserschaft immer noch begleiten und informieren. Ich habe das Ende von fast allen Amiga-Fanzines/Magazinen miterlebt. Ihr Untergang hat mir erlaubt, meine Erfahrung zu erweitern, damit mir nicht das Gleiche passiert. Es gibt keine Wunderformel für den Fortbestand eines Magazins als Hobby-Projekt. Ich kann nur diese wenigen Punkte nennen:
  • Man sollte weder zu viel tun (Überarbeitung ist schädlich)...
  • ...noch zu wenig tun (man gewöhnt sich ans Nichtstun und kommt am Ende nicht vorwärts).
  • Man muss wissen, wie man sich mit ein paar zuverlässigen Leuten umgibt.
  • Man sollte nicht immer das Gleiche tun und die Themen/Aktivitäten variieren.
  • Man muss offen für Kritik sein und gleichzeitig dekonstruktive, negative Meinungen zurückweisen.
  • Vergessen Sie nicht, dass dies nur ein Hobby ist.
  • Projekte, die nur durch Geld motiviert sind, überdauern nicht lange, besonders auf dem Amiga.
Glauben Sie an sich selbst und haben Sie eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!" (dr)

[Meldung: 05. Dez. 2022, 06:38] [Kommentare: 6 - 06. Dez. 2022, 13:16]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
05.Dez.2022



Aiostreams V1.7.6: Skripte für das Streamen von Twitch.tv- und Mixer.com-Videos
George 'walkero' Sokianos hat mit aiostreams ("All In One Streams") Python-Skripte für Zuschauer der Amiga- und übrigen Retro-Streams auf Twitch.tv und Mixer.com erstellt, damit diese sich die Videos auch unter AmigaOS 4, AmigaOS 3, MorphOS and AROS anstatt auf dem PC ansehen können.

Gestern wurde die Version 1.7.6 mit den folgenden Änderungen veröffentlicht:

Added
  • Added some extra info in the amigaguide file for the youtube script
  • Added pagination to youtube script with the new argument -p/--page
Changed
  • Updated the scripts to work with python3
  • Now the -x argument in youtube and twitch script prints out the extra info but doesn't start the video playback
Removed
  • Removed the skaitv, lbry and dlive scripts as they are not working and they need a rewrite
Download: aiostreams-v1.7.6.lha (228 KB) (dr)

[Meldung: 05. Dez. 2022, 05:27] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



Texteditor: Amiga Source Editor 2.0
Ende 2020 nahm der Autor Alain Fontanin durch die Veröffentlichung der Version 1.2 (2019) seines Texteditors "Amiga Source Editor" (ASE2019) die Entwicklung wieder auf, die ursprünglich im Jahre 1989 begonnen hatte. Unter anderem darüber sprach er in einem kürzlich veröffentlichten Interview. Der Autor arbeitet kontinuierlich weiter an seinem Editor und hat nun Version 2.0 (2019) mit den folgenden Änderungen veröffentlicht:
  • Integration von BOOPSI 'scrollbar' Gadgets
  • Möglichkeit, die Zeilen zu nummerieren
  • Möglichkeit, die Standardgröße und -position des Dokumentfensters zu definieren
  • Möglichkeit, die Geschwindigkeit des Scrollens mit dem Mausrad zu bestimmen
  • Möglichkeit, eine Seite mit dem Mausrad zu verschieben (CTRL-Taste)
  • Optimierung der Funktionen 'Kopieren/Ausschneiden/Einfügen'
  • Integration der 'Redo'-Funktionalität
  • Verbesserte Kompatibilität von ASE2019 mit AROS
  • Funktion 'Übereinstimmungen zählen' hinzugefügt
  • Möglichkeit, den zuletzt verwendeten Menüpunkt zu wiederholen
  • Verbesserte Dokumentation
(dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 20:09] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



Diskettenabbilder am PC oder Mac: Greaseweazle Tools 1.4
Keir Frasers "Greaseweazle" liest ähnlich wie Kryoflux die Magnetschicht der Diskette unabhängig vom verwendeten Format und speichert soviele Informationen wie möglich in einem sogenannten "Flux Level Image" im Supercard-Format (SCP), wodurch das Lesen und Zurückschreiben kopiergeschützter Disketten möglich wird (amiga-news.de berichtete).

Zur Verwendung wird ein Diskettenlaufwerk - bspw. ein gewöhnliches 3,5"-PC-Laufwerk - an den Adapter angeschlossen, der seinerseits per USB mit dem PC oder Mac verbunden wird. Heute wurde Version 1.4 der Greaseweazle Tools mit folgenden Änderungen veröffentlicht:
  • Read support for DIM, FDI, HDM, XDF, and D88 image formats: primarily used with Japanese computers
  • Renamed pc98.hd and pc98.dd formats to pc98.2hd and pc98.2dd
  • Fixed head count on pc98.2hd and pc98.2dd formats
  • Support pc98.2d format (used e.g. by PC-88 and X1)
  • Support pc98.2hs format (used primarily by late PC-98)
(dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 19:25] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022
Andreas Falkenhahn (ANF)


Hollywood: XML-Plugin 2.0 und APK Compiler 4.3 veröffentlicht
Pressemitteilung: Airsoft Softwair freut sich die sofortige Verfügbarkeit der Version 2.0 des XML-Plugins für Hollywood bekanntgeben zu können. Dieses Plugin war eines der ersten Plugins für Hollywood überhaupt und war früher unter dem Namen XML Parser bekannt. Version 2.0 ist ein großes Update mit zahlreichen neuen Features. Das größte neue Feature ist die Fähigkeit, dass nun auch ganze Hollywood-Tables mit nur einem einzigen Funktionsaufruf in ein XML-Dokument umgewandelt werden können. Genauso können auch ganze XML-Dokumente mit nur einem einzigen Funktionsaufruf in einen Hollywood-Table gelesen werden. Diese Funktionalität wird ermöglicht durch die neue Serialisierungsschnittstelle von Hollywood 9, weshalb das Plugin nun auch Hollywood 9 benötigt. Darüber hinaus gibt es nun Unterstützung für viele neue Callbacks, um auch fortgeschrittene XML-Features wie Namespaces, Entitäten, Attlists u.v.m. benutzen zu können. Schließlich kommt das Plugin nun auch mit einer umfangreichen Dokumentation mit vielen Erläuterungen und Beispielen daher.

Das XML-Plugin steht ab sofort zum kostenlosen Download auf dem offiziellen Hollywood-Portal bereit. Dank Hollywoods plattformübergreifenden Plugin-System stehen Versionen für AmigaOS3, AmigaOS4, MorphOS, WarpOS, AROS (x86), Linux (arm, ppc, x86, x64), macOS (ppc, x86, x64), Windows (x86, x64), Android und iOS zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass mindestens Hollywood 9.0 vom Plugin benötigt wird.

Außerdem hat Airsoft Softwair heute noch die Version 4.3 des Hollywood APK Compiler veröffentlicht. Mit diesem Hollywood-Addon können Hollywood-Skripte ganz einfach in eigenständige APK-/AAB-Dateien für das Betriebssystem Android konvertiert werden. 4.3 behebt einen größeren Fehler und sollte deshalb von allen Benutzern installiert werden. Es steht für alle Kunden im geschützten Downloadbereich zur Verfügung. (dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 14:13] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022
Christian 'TheoTheoderich' Wiegel


Rundenbasierte Strategie: River-Update für "Settle the World"
Christian 'TheoTheoderich' Wiegel hat für sein rundenbasiertes Aufbau- und Handelsspiel "Settle the World" - s. ausführliche Vorstellung bei amiga-news.de - ein River-Update veröffentlicht (YouTube-Entwicklervideo).

Im Vergleich zum spielbaren Preview von Anfang November (amiga-news.de berichtete) gibt es viele Verbesserungen:
  • Flüsse winden sich durch die Landschaft und können von kleinen Segelschiffen befahren werden
  • Es gibt einen neuen Terraintyp, der sich gut für das Anpflanzen von Tabak eignet
  • Einen Button zum Ausladen von Einheiten aus Schiffen
  • Die F1 Taste zeigt in der Karten- und Stadtansicht ein Overlay mit den wichtigsten Tastenkürzeln und Erklärungen zu Icons
  • Warnungen beim Verlassen einer Stadt, z. B. wenn keine Produktion festgelegt wurde, oder die Stadt nicht genügend Nahrung produziert.
  • Dutzende von Bugfixes
Wie der Autor ausführt, sei das Spiel ist noch lange nicht fertig und dieses Update sei nur ein weiterer kleiner Schritt auf dem Weg hin zur Vollversion.
Wer sich gerne einen fortgeschrittenen Spielstand ansehen möchte, der kann "Save-Slot 1" im Spiel laden. Weiterhin empfiehlt der Entwickler, häufig zu speichern und dabei auch verschiedene Save-Slots zu verwenden, da das Spiel immer noch sehr viele Bugs enthält. Manche von diesen Bugs - wie zum Beispiel Einheiten, die plötzlich doppelt vorhanden - ließen sich durch Speichern und erneutes Laden lösen. Auch die Spiel-Musik würde manchmal zu schnell laufen und kann dann über die Spiel-Optionen aus- und wieder eingeschaltet werden.

"Settle the World" ist in erster Linie als ein Duell zwischen menschlichen Gegner gedacht, lässt sich jedoch auch alleine spielen. Das Spiel benötigt 1 Megabyte Chip- und 4 Megabyte Fast-RAM, eine Festplatte und mindestens einen 68020-Prozessor. (dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 13:56] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



Aminet-Uploads bis 03.12.2022
Die folgenden Pakete wurden bis zum 03.12.2022 dem Aminet hinzugefügt:
apccomm.lha              comm/misc  196K  68k transfers files between Amiga...
brainfuck.lha            dev/lang   1K        "Urban, it's coming home!"
anaiis.lha               driver/oth 208K  68k ANAIIS USB Stack Release 1.22
F1GP2022Carset.lha       game/data  15K       2022 Carset for F1GP
AMCommand.lha            game/shoot 90K   68k Arcade Missile Command
pcexhumed.lha            game/shoot 674K  68k Exhumed / Powerslave Port
AmiArcadia.lha           misc/emu   4.6M  68k Signetics-based machines emul...
AmiArcadiaMOS.lha        misc/emu   4.9M  MOS Signetics-based machines emul...
AmiArcadia-OS4.lha       misc/emu   5.1M  OS4 Signetics-based machines emul...
AmiVms.lha               misc/emu   3.4M  68k Simulates OpenVMS commands
LN4Lv9.lha               mods/misc  3.1M      4ch LN4 Lv9 MED track by HKvalhe
SoftIEEE.lha             util/libs  57K   68k math lib&881/882 FPU emulator...
ScreenTime.lha           util/time  66K   68k Screen clock, configurable wi...
(snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



OS4Depot-Uploads bis 03.12.2022
Die folgenden Pakete wurden bis zum 03.12.2022 dem OS4Depot hinzugefügt:
amiarcadia.lha           emu/gam 5Mb   4.0 Signetics-based machines emulator
hode.lha                 gam/pla 2Mb   4.1 One of best cinematic platform v...
quickstarter.lha         uti/wor 322kb 4.0 Quick program start menu
(snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



AROS-Archives-Uploads bis 03.12.2022
Die folgenden Pakete wurden bis zum 03.12.2022 den AROS-Archiven hinzugefügt:
portable.lha                 dev/lan 13Mb  E Compiler
aros_one_x86.zip             uti/mis 232b  Aros One x86
(snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



MorphOS-Storage-Uploads bis 03.12.2022
Die folgenden Pakete wurden bis zum 03.12.2022 dem MorphOS-Storage hinzugefügt:
Iris_1.5.lha              Email                     New email client suppor...
AmiArcadia_29.32.lha      Emulation                 A Signetics-based machi...
BootClock_1.30r1.lha      Misc                      A little and easy progr...
Wayfarer_4.5.lha          Network/Web               Wayfarer is the latest ...
(snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



WHDLoad: Neue Pakete bis 03.12.2022
Mit WHDLoad können Spiele, Szene-Demos und Intros von Cracker-Gruppen, die nur für den Diskettenbetrieb gedacht waren, auf der Festplatte installiert werden. Die folgenden Installationspakete wurden bis zum 03.12.2022 hinzugefügt:
  • 2022-12-03 fixed: Flashback (Delphine Software) chipmem size increased, color text in in holocub seq can be changed (Info)
  • 2022-12-03 improved: Fate: Gates Of Dawn (reLINE) slave uses fastmem, mouse buttons delay patched, manual and solution added (Info)
  • 2022-11-30 improved: Killing Cloud (Vektor Grafix) fixed a crash, added an option to speed up logo (Info)
  • 2022-11-30 improved: Dogs of War (Elite Systems) supports another version (Info)
  • 2022-11-29 improved: Kick Off 2: The Final Whistle (Anco) support for another version added (1.9f), minor problem in keyboard patch fixed, WHDLoad v17+ features used (Info)
  • 2022-11-27 improved: Killing Cloud (Vektor Grafix) fixed keyboard fix (Info)
  • 2022-11-27 new: Megademo (Brainstorm) done by StingRay (Info, Image, Image)
(snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022
ANF


Analogue Pocket: Video zeigt in Entwicklung befindlichen Amiga-Core
Die Handheld-Spielkonsole Analogue Pocket (Wikipedia) ist FPGA-basiert und unterstützt als solche Module von Nintendo, Sega, der PC Engine oder des Atari Lynx.

Einem Video unter dem Titellink zufolge arbeitet 'Ultra FP64' an der Anpassung eines Amiga-500-Cores, welche sich derzeit allerdings noch im Alphastadium befinde. Veröffentlichen wolle er ihn, so der Entwickler auf Twitter, sobald er die gegenwärtige reine Joystick-Unterstützung noch um Tastatur und Maus ergänzt, die Geschwindigkeit verbessert und seinen Programmcode aufgeräumt habe. (snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022
ANF


AROS-Distribution: AROS One 1.9 (x86)
Die auf der AROS-Binärschnittstelle ABI v0 basierende Distribution "AROS One" ist jetzt in der Version 1.9 für x86-Rechner verfügbar. Heruntergeladen werden kann sie als DVD-ISO-Datei oder als USB-Flash-Image unter dem Titellink, wo sich auch Videoaufnahmen finden.

Neben Aktualisierungen der enthaltenen Programme und Spiele weist diese Version von AROS One optische Ergänzungen auf, etwa einen neuen "weißen" Satz an Schubladenpiktogrammen, zwischen welchem und dem aktualisierten "blauen" hin und her gewechselt werden kann, ein neues Hintergrundbild für Wanderer sowie verschiedene gestalterische "Themen".

Die Änderungen im einzelnen:
  • Update AROS One System
    • AROS One English Manual in PDF, GUIDE, HTM, DOC format
    • AROS One Italian Manual in PDF, GUIDE, HTM, DOC format
    • New "White" Folder Icon Set (to be installed)
    • Update "Blue" Folder Icon Set
    • Updated Application Icons Set (better quality)
    • Installer Icon Set White or Blue (Folder Extras)
    • Fix "DiskInfo"
    • i8042.hidd (fixes Touchpad problems on some PCs)
    • Update Dopus4 Config (add Mount/Eject ADF/DMS)
    • Dopus4 Preset Palette Skin (Gray,White)
    • Update Wanderer (add def_Icons Mount/Eject ADF/DMS)
    • Auto Mount from Icon ADF, DMS and IMG (MS-DOS Floppy) Image File
    • Auto Mount from Icon ISO CD/DVD Image File
    • Icon to install NTFS-Handler For Mount Disks or Partitions NTFS (Read and Write)
    • New Backdrop ArosOne created by "Damir"
    • Added Theme by "Damir" PixBlue (Tab resize)
    • Added Theme by "Damir" Pills (Tab resize)
    • Added Theme Style AfA OS
    • Shell-Color (Shell-Black, Shell-White)
    • CLS 1.0 (Compiled by me for AROS x86)
    • libglfw.i386-aros
    • libglew.i386-aros
    • Added RNOTunes.catalog (Italian)
  • Updated Apps
    • Amitube 1.3
    • PerciMan 0.7.5
    • Vim 8.2.4424
    • PintorWeb 3.20
    • BeeBase 1.0
    • uCommander
    • Murks IDE 0.6.1
    • WebpTools 1.2.4
    • UHCTools 1.6
    • HWP AVCodec 1.5
    • TextMio 0.2
    • AnimWebConverter 5.00
    • PortablE r6b
    • RNOEffects 1.4
    • RNOTunes 1.0
    • RNOInfoScreen 1.8
    • Image2PDF 1.2
  • Updated Games
    • SuperMarioWar
    • Beret
    • Gilbert
    • GianaReturn
    • SuperTux
    • SuperTux 2
(snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022
Puni (ANF)


AmigaOS 4: Blog-Zusammenfassung des Monats November (englisch)
Auch für den Monat November hat 'Puni' unter dem Titellink wieder eine Zusammenfassung der Neuerungen aus den Bereichen Hard- und Software für AmigaOS 4 auf englisch veröffentlicht. (snx)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 09:33] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



Adventskalender: Tür 4 - Das Apollo-Team
Für das vierte Türchen und damit zum zweiten Advent steuert das Apollo-Team eine Anekdote bei. Ihr Ansatz der FPGA-basierten Turbokarten für Amigas stellte neben den einen echten 680x0-Prozessor tragenden Turbokarten eine neue Alternative hinsichtlich des Upgrades gealterten Hardware dar. Alles begann mit der Vorführung eines NatAmi-Entwicklerboards im Jahr 2008. 2011 angekündigt, gab es im Jahr 2013 eine erste stabil laufende Version der Vampire 600 für den gleichnamigen Amiga. 2016 folgten Vampire-Varianten für den Amiga 500 und 2000, die alle den V2-Apollo-Core nutzten.

Im Jahr 2017 liefen dann bereits die Entwicklungen an der FPGA-Turbokarte Apollo V4, inklusive einer Standalone-Variante. Aktuell sind folgende Versionen erhältlich: Gestern kündigte Gunnar von Boehm ein Update des Apollo-Cores an, der 16 DMA-Amiga-Audiokanäle zur Verfügung stellt anstatt der beim Standard-Amiga vorhandenen vier. Jeder der 16 Kanäle bietet Stereo-Ton. Außerdem kann man den Ton vom jedem einzelnen Kanal links bzw. rechts positionieren.

Und nun die Anekdote des Apollo-Teams:

"Für unsere Karten erstellen wir regelmäßig neue Firmware-Updates. Und damals bei den Silver-Cores der V2, hatte jedes Release ein neues Startbild mit einer anderen berühmte Amiga-Videospielfigur. Es gab Releases mit "Lemmings", "Super-Frog", oder BC-Kid im Boot Logo.

Beim nächsten Release war sich das Team uneinig, welche Figur genommen werden sollte. Es wurden Simon the Sorcerer und Monkey Island vorgeschlagen. TuKo vertrat die Meinung, dass "Simon the Sorcerer" ein viel besseres Spiel sei, und daher das nächste Release "Simon the Sorcerer" als Figur haben sollte. Guibrush verteidigte "Monkey Island" und argumentierte, dass dies das bessere Spiel sei. Die beiden betrieben tagelang richtige Wahlwerbung für ihr Lieblingsspiele im Apollo-Team und am Ende wurde es demokratisch mit einer Onlineabstimmung gelöst: Das Apollo-Team entschied sich für "Monkey Island" als Release Figur.

Tuko hatte nun den Kompilierungs-Job übernommen und hatte eine Idee, wie er die demokratische Entscheidung umgehen konnte: er mogelte bei der Kompilierung das "Simon the Sorcerer"-Bild ins Release.

Aber wie heißt es so schön? Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort.

Das Core hatte einen Fehler, und daher wurde das Release innerhalb weniger Tage durch den nächsten Release ersetzt. Dies machte das "Simon Release" zum Core mit der kürzesten Lebensdauer in der Geschichte des Vampire." (dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 08:13] [Kommentare: 14 - 06. Dez. 2022, 08:42]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022
Dimitris Panokostas


Mastodon-Client: Amidon in Entwicklung
Nach der Übernahme von Twitter durch Elon Musk überlegt der eine oder andere Amiga- und Retro-Begeisterte, den Mikroblogging-Dienst entweder nur noch eingeschränkt zu nutzen, oder wie zum Beispiel von Jan Beta angekündigt, ihn ganz zu verlassen: entweder, um wie er eine eigene Webseite zu eröffnen oder wie zum Beispiel Jens Schönfeld überlegt, auch den alternativen Dienst Mastodon zu nutzen.

Der Autor des Amiga-Emulators Amiberry, Dimitris 'MiDWaN' Panokostas, hat nicht nur bereits seinen Account dort, er ist darüberhinaus dabei, für AmigaOS 3 einen Clienten zu entwickeln. Aktuell nutzt er dafür Hollywood, überlegt aber alternativ auf C zurückgreifen. Bislang sei es das größte Problem, dass die HTMLview-MUI-Klasse auf OS3 alt und fehlerhaft sei und nicht mit MUI-Versionen höher als 3.9 funktioniere.

Wer den Entwickler grundsätzlich unterstützen möchte, kann ihm zum Beispiel auf seiner Ko-fi-Webseite einen Kaffee spendieren. (dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 06:49] [Kommentare: 16 - 06. Dez. 2022, 12:56]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Dez.2022



Puzzlespiel: Wood Block Puzzle
Der polnische Entwickler 'Tukinem' - bekannt unter anderem durch sein Plattformspiel Ami-Tower oder die Farmsimulation Farmiga - hat eine Umsetzung des Spiels Wood Block Puzzle (Online-Variante) für Amiga in BlitzBasic geschrieben:


Von der Aufmachung her erinnert das Spiel an Tetris: es müssen mittels der Holzblöcke volle horizontale oder vertikale Linien gebildet werden, damit diese verschwinden. Allerdings fallen die Blöcke nicht von oben herab, sondern werden vom unteren Spielerand gegriffen, können dabei aber nicht gedreht werden. (dr)

[Meldung: 04. Dez. 2022, 05:20] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Dez.2022



Adventskalender: Tür 3 - Joerg van de Loo
Für die dritte Tür unseres Adventskalenders hat sich der Entwickler Joerg van de Loo viel Zeit genommen, dessen Amiga-seitiges Hauptprojekt der Texteditor BareED ist. Im Gegensatz zu anderen Editoren ist BareED ein RAM-basierter und pixelorientierter (nicht zeichenorientierter) Texteditor für den Amiga. Das bedeutet, es können proportionale Schriftarten (die Zeichen können in der Breite variieren) angezeigt und echte Tabulatoren verwendet werden. Ebenso unterstützt er Syntaxhervorhebung, was eine schnelle CPU (68040 CPU oder besser) erfordert.

Darüberhinaus schreibt er Tools wie zum Beispiel RTF-Riddle zur Konvertierung von RTF-Dateien in das HTML5-Format. Immer lesenswert und von großer Hilfe für andere Entwickler sind seine Kommentare zu diversen Softwaremeldungen auf amiga-news.de. Ein herzliches Dankeschön dafür an dieser Stelle. Seine Anekdote für das dritte Türchen:

Polizei - Freitag, 23. Dezember 1988

Ich bin nach zweiwöchiger Arbeit spätabends (nachts!) Zuhause angelangt und frage umgehend meine Freundin, ob sie die benötigten Kabel zum Anschluss des Monitors bekommen habe, denn derzeit erstrahlt mir alles nur in schwarz-weiß entgegen und zudem lautlos. Zuerst hatte ich den Amiga am Fernseher betrieben, aber jetzt bin ich stolzer Besitzer eines 1084S Monitors, bei dem aber der Beipack nicht beigepackt war...

Sie verneint, und meine Mutter pflichtet ihr bei, dass sie beide alles versucht hätten, diese Kabel auf die Schnelle zu bekommen, was aber unmöglich war. Mist. Ich rufe einen Freund an, von dem ich weiß, dass er spätnachts noch vor seinem Amiga sitzt. Er hat zwar diese Kabel, erübrigen kann er sie aber nicht. Nochmals Mist. Er nennt mir aber eine Telefonnummer eines Amiga-Hardware-Entwicklers mit angelehntem Shop im Umkreis - dort solle ich es mal versuchen.

Ausschlafen geht heute nicht, es ist der 24. Dezember - aber nicht wegen der Vorbereitung auf den Weihnachtsabend, sondern weil ich einfach kaum Schlaf finde, da ich mir den Kopf zermartere, wie ich den ollen 1084 S Monitor an meinen A2000(B) betreiben kann, weil die passenden Kabel nicht beilagen. Ich will eigentlich schon um 7:00 Uhr den Hardware-Entwickler anrufen, verkneife es mir aber bis 9:00 Uhr morgens. Eine freundliche Frauenstimme meldet sich und ich frage nach, ob sie diese Kabel hätten. Sie verweist mich an ihren Sohn. Er meldet sich und gibt zu bedenken, dass heute der 24. Dezember ist. Ja, ja, ja, weiß ich. Ich frage nach, ob er die benötigten Kabel hätte. "Natürlich", ist seine Antwort. Meine nächste Frage ist, wann ich diese abholen könnte. Er meint am 27., seine Mutter ruft dazwischen und sagt, dass sie bis Anfang Januar geschlossen hätten. Aua. Ich will frustriert auflegen, als er sagt, dass er noch eine Stunde im Laden sei. Hmmm, dürften gut und gerne etwas mehr als 40 Kilometer sein - das könnte ich schaffen. Ich sage zu, mich zu beeilen und düse wenig später los.

Meinem Opel Manta mit getunten Motor und Ballon-Reifen (aber ohne Fuchsschwanz und Wackeldackel!) macht dieses Regenwetter nichts aus, und mir auch nicht, da ich als Vielfahrer, der in Süddeutschland arbeitet, mit ganz anderen Witterungsbedingen klarkommen muss. Hier am Niederrhein sind die Fahrer aber anscheinend schon mit diesem Regen überfordert. Ich bin nur am überholen und lege die Richtgeschwindigkeit auf etwas oberhalb der von Autobahnen an. An einer Kreuzung mit Stopp-Schild mache ich eine Vorfahrtachtenstraße draus. Drei Kilometer weiter biegt ein LKW links in meine untergeordnete Straße, so dass ich das Stopp-Schild geflissentlich übersehe und rechts abbiege. Die 70er Zone liegt schnell hinter mir und dann geht es nur noch gerade aus - also muss ich dauernd überholen.

Dann bin ich in der Nähe meines Zieles und muss links abbiegen. Nach fünfzig Metern halte ich rechts an und hole den Faltplan heraus (jo, damals gab es noch keine Navis). Ich orientiere mich - dauert auch nicht lange, denn darin habe ich Übung. Beim Blinker links setzen sehe ich plötzlich Blaulicht hinter mir - oh, Polizei im Einsatz - die lasse ich doch noch eben vorbei. Also Blinker zurückgestellt und gewartet, dass das Polizei-Auto an mir vorbeifährt. 1 Sekunde, 2 Sekunden, 3 Sekunden - nichts. Ich blicke in den Rückspiegel - die stehen jetzt direkt hinter mir! Wollen die etwas von mir? Ich bin mir keiner Schuld bewusst!

Ein Polizist steigt aus und wird umgehend nass ob des Regens. Er klopft an die Scheibe und meint "Allgemeine Fahrzeugkontrolle". Mensch, muss das jetzt sein - ich habe es eilig. Ich öffne das Fenster und er fragt nach den Papieren. Ich händige sie ihm aus. Er fragt mich ob ich wüsste, weshalb sie mich anhielten. Ich verneine. Er belehrt mich: überhöhte Geschwindigkeit, nicht angepasste Fahrweise, zweimaliges Überfahren eines Stopp-Schildes und hätten sie das Blaulicht nicht eingeschaltet, hätten sie den Anschluss verloren. Autsch.

Ob ich nicht das Blaulicht gesehen hätte, fragt er mich. Ich verneine abermals. Mir wird plötzlich klar, dass mir Führerscheinentzug und ein Bußgeld droht, ohne dass mich der Polizist darauf hinweisen muss. Ich steige aus - und werde auch nass. Ich erkläre dem Polizisten, warum ich es so eilig habe - Arbeitsplatz Süddeutschland, Erstwohnsitz Niederrhein, Computer, Monitor, keine passenden Kabel, Weihnachten, Geschäfte zu, Schwarz-Weiß, kein Sound - und alles nur wegen des fehlenden Beipacks - und dass das Geschäft, in dem ich diesen Monitor erstanden habe, erst Mitte des kommenden Januars den fehlenden Beipack nachreichen könnte.

Er erklärt mir, dass das noch lange kein Grund wäre, die Straßenverkehrsordnung zu missachten. Ich gebe zu bedenken, dass ich nachweislich im Jahr mehr als 110-T Kilometer fahre und noch kein Punkt in Flensburg (damals gab es noch diese Institution) hätte, demnach meine heutige Fahrweise eine Ausnahme wäre, und ich einsehen würde, dass ich Bockmist gebaut hätte. Er meint nur: "Warten Sie hier". Er geht mit den Papieren zum Polizei-Auto und steigt ein.

Kurze Zeit später kommt er wieder und eröffnet die Belehrung mit: "Ich habe mich mit meinem Kollegen beraten. Da heute Heiligabend ist und Sie sich einsichtig zeigen, sind Sie mit einem Verwarngeld von 20 DM einverstanden?". Ich kann mein Glück nicht fassen! Natürlich bin ich damit einverstanden! Habe mich im Geiste schon von meinem "Lappen" getrennt. Ich bezahle die 20 DM und höre mir seine Belehrungen an - obwohl wir beide dabei klatschnass werden. Er reicht mir meine Papiere und wünscht mir eine gute Fahrt und ein frohes Weihnachtsfest - dasselbe wünsche ich ihm auch, und das ist ehrlich gemeint! Sie drehen um und ich setze meine Fahrt fort.

Klatschnass drücke ich die Klingel des Privateinganges. Die Mutter des Hardware-Entwicklers öffnet - und meint es gut mit mir und reicht mir ein Handtuch zum Trocknen. Dann leitet sie mich in den eigentlichen Laden, der heute zu ist aber in dem ihr Sohn irgendwelche elektronischen Dinge zusammen baut. Wir machen uns bekannt und er hat auch schon die Kabel, die ich benötige, herausgesucht und auf dem Tresen gelegt. Wie ich mich so umschaue, entdecke ich Diskettenlaufwerke, Speicherkarten und noch vieles Mehr. Wir kommen ins Gespräch und nach einer Weile, bei dem seine Mutter uns unterbricht und zum Aufbruch drängt, verlasse ich das Geschäft mit den benötigten Kabeln und einer 2 MB bestückten 8 MB Speicherkarte sowie ein Zweitlaufwerk.

Tiefenentspannt fahre ich zurück und freue mich riesig auf das kommende Weihnachtsfest. (dr)

[Meldung: 03. Dez. 2022, 14:24] [Kommentare: 5 - 03. Dez. 2022, 19:12]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Dez.2022



Video: Bau eines neuen Amiga 2000 - Teil 1
Der YouTube-Kanal "Casual Retro Gamer" (CRG) widmet sich der Reparatur und dem Bau von Retrohardware (amiga-news.de berichtete). In der jüngst gestarteten Videoreihe wird gezeigt, wie ein neuer Amiga 2000 zusammengebaut wird. Als Board wird die von Entwickler 'jasonsbeer' überarbeitete Variante mit EATX-Formfaktor verwendet (amiga-news.de berichtete). Der Chipsatz stammt aus einem batteriegeschädigten A500+. (dr)

[Meldung: 03. Dez. 2022, 05:58] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
02.Dez.2022
MorphZone (Forum)


MorphOS: Webbrowser Wayfarer 4.5
Jacek 'jacadcaps' Piszczek hat die Version 4.5 seines Webbrowsers Wayfarer für MorphOS veröffentlicht, die mit einer aktualisierten Version von libcURL Probleme mit HTTP/2 behebt.

Download: wayfarer.lha (29 MB) (dr)

[Meldung: 02. Dez. 2022, 19:46] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
02.Dez.2022



Adventskalender: Tür 2 - Daniel Jedlicka
Hinter der zweiten Tür unseres Adventskalenders mit den Initialen "DJ" hat Daniel 'trixie' Jedlicka eine Geschichte für uns vorbereitet. Der AmigaOS-4-Entwickler ist vor allem durch seinen in jüngster Zeit entwickelten Audio-Editor Rave bekannt, engagiert sich für AmigaOS 4 aber schon weitaus länger: So schrieb er für OS4 Coding einige Artikel (zum Beispiel über die Programmierung von Screens), veröffentlichte das englische Wörterbuch WordNet (aktuelle Version 3.5) und hat seit 2015 die Entwicklung von ADRipper übernommen (aktuelle Version 1.13).

Darüberhinaus betreibt er seinen Blog Rear Window, in dem er nicht nur Statusupdates zur Entwicklung seines Audio-Editors veröffentlicht, sondern weitergreifende und sehr lesenswerte Artikel zum Beispiel jüngst über die Amiga37 oder die Frage, was ihn als Entwickler motiviert. Im Folgenden seine Anekdote:

"Es ist der 3. August, wir schreiben das Jahr 1990, ich bin siebzehn Jahre alt und sitze in einem Reisebus. Mein Vater und ich sind auf dem Rückweg von Nürnberg. Aber keine Sorge, wir waren nicht auf Sightseeing-Tour; die Geschichte der Stadt, ihre Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen waren uns völlig egal.

Der Bus ist voll beladen mit allerlei Elektronik. Acht Monate nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sind westliche Waren in tschechischen Geschäften noch immer ein seltener Anblick. Die Reiseveranstalter florieren, denn Einkaufstouren wie die, von der wir gerade zurückkehren, sind im ersten Jahr der Freiheit äußerst beliebt. Die Stimmung im Bus ist ausgelassen. Am aufgeregtesten und lautesten ist eine Gruppe von HiFi-Enthusiasten auf den Vordersitzen: Sie hören einfach nicht auf, über Sony, Panasonic und etwas namens Nakamichi Dragon zu schwadronieren. Ich verstehe das alles nicht.

Unser Bus hält an der Staatsgrenze. Nach ein paar Minuten steigt ein junger tschechischer Zollbeamter ein und fragt: "Hat jemand etwas zu verzollen?"

Auf seine Worte folgt eine peinliche Stille, die eigentlich "Nein" bedeuten sollte.

Er blickt auf die Flut von Kisten, die aus den Gepäckablagen ragen, und auf Taschen, die den Gang halb blockieren. Die Lüge ist so dreist und offensichtlich, dass der Beamte einige Zeit braucht, um sie zu verarbeiten. Er steigt aus dem Bus aus und nimmt unseren Reiseleiter mit. Ich sehe, wie sie neben dem Fahrzeug stehen und sich aufgeregt über etwas unterhalten. Der Reiseleiter gestikuliert wild.

Nach ein paar Minuten kommt der Beamte zurück in den Bus und wir wissen alle, dass wir in Schwierigkeiten stecken. Reihe für Reihe geht er den Gang entlang und inspiziert die Ladung, und wenn eine bestimmte Kiste zu teuer aussieht, um ignoriert zu werden, beordert er den unglücklichen Besitzer aus dem Bus, wo andere uniformierte Beamte ihn übernehmen. Nach ein paar Minuten ist bereits eine kleine Menschenmenge da. Durch das Fenster kann ich sehen, wie sie mit Pässen, Zollformularen und Geldscheinen herumfummeln.

Der Bus ist fast halb leer und mein Vater schwitzt sehr stark. Das haben wir nicht einkalkuliert! Wir haben unser ganzes Geld in Deutschland ausgegeben, wie um alles in der Welt sollen wir jetzt die Zollgebühren bezahlen, vielleicht sogar eine saftige Geldstrafe, weil wir unsere Waren nicht deklariert haben? Mit Sicherheit werden wir mit leeren Händen zurückkehren, denn unsere Einkäufe werden einbehalten oder beschlagnahmt.

Der Beamte nähert sich unseren Sitzen. Wir können auf keinen Fall so tun, als gäbe es den großen Karton, der schmerzhaft zwischen mir und meinem Vater steht, nicht. Der Beamte mustert mich. Ich stelle fest, dass er fast so alt ist wie ich, vielleicht ein bisschen älter, frisch von der Schule. Er schaut auf den Karton und seine dünnen Lippen lesen leise das Wort "Commodore". Dann sieht er mich wieder an.

Und dann geht er weiter. Mein Vater beginnt schwer zu atmen, als hätte er gerade einen Herzinfarkt erlitten.

Nach etwa vierzig Minuten überquert der Bus endlich die Grenze. Meine Amiga-Geschichte beginnt." (dr)

[Meldung: 02. Dez. 2022, 06:01] [Kommentare: 5 - 03. Dez. 2022, 03:23]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Dez.2022



CD32-Adventure: Wrong Way Back
Richard Perrin ist ein früherer Indie-Spieleentwickler, der unter anderem das Science-Fiction-Adventure-Spiel The White Chamber geschrieben hat (Wikipedia-Eintrag). In seiner Freizeit entwickelt er weiterhin Adventures für Retro-Systeme. Wie er uns gegenüber erläutert, habe er als Heranwachsender nie einen Amiga besessen und sei immer neidisch auf AMOS gewesen. Als sich ihm nun die Chance bot, etwas für den Amiga unter Verwendung von AMOS zu machen, griff er erfreut zu: So entstand sein Spiel "Wrong Way Back" für das CD32, das er komplett unter Verwendung des Amiga-Emulators FS-UAE schrieb.

Wie er weiter ausführt, sei das Spiel mehr ein Experiment als alles andere, weshalb es auch so kurz sei. Er wollte ein Spiel entwickeln, bei dem man in einem Raum gefangen ist, und der sich ständig ändert. Wodurch sich auch der Spielstil permanent verändert.

(dr)

[Meldung: 01. Dez. 2022, 06:54] [Kommentare: 2 - 01. Dez. 2022, 15:24]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Dez.2022



Adventskalender: Tür 1 - Achim Kern
Unseren Adventskalender eröffnet Achim Kern, der mit seinem Label KeHo Software für diverse Hollywood-Anwendungen bekannt ist. Neben diversen Spielen wie Balloons oder Mars Tank Attack, widmet er sich vor allem seinem SmartHome-Projekt zur Automatisierung der eigenen vier Wände.
Hier nun seine Adventsgeschichte:

"Wir schreiben das Jahr 1981. Achim und sein Kumpel Martin - leidenschaftliche Elektronikbastler - sind im Wettstreit, wer den besten Radio-Sender und den stärksten HiFi-Verstärker (damals zählte Watt und Klirfaktor) bauen kann. Wie jedes Jahr machen sie sich dazu auf den Weg zur Hobby & Elektronik auf den Stuttgarter Killesberg, um dort die neuste Hardware (Transistoren, Bausätze etc.) zu ergattern. Doch dieses Mal sollte Geschichte geschrieben werden: Achim entdeckte einen Stand, an welchem eine kleine schwarze Folientastatur gezeigt wurde. Diese war in der Lage, auf einem kleinen Bildschirm Zahlen und Buchstaben erscheinen zu lassen?! Achim und Martin hatten keine Ahnung, was das war, welchen Sinn das Ganze hatte - aber die Neugier und Faszination war sofort geweckt.

Problem: das Teil kostete 398 DM! Und sie wussten nicht, was man damit wirklich machen kann. Achim hat sich dann durchgerungen, sein Erspartes zu opfern und den schwarzen Kasten (ZX81 Computer) gekauft. Zuhause wurde der "Zauber-Kasten" an Papas Schwarz-Weiss-Fernseher angeschlossen. Alle versammelten sich vor dem Gerät, als er sein erstes (BASIC) Demo eintippte, in der Art:
  • A=5
  • B=5
  • PRINT A+B
Sein Vater fragte verblüfft: "Achim - und was soll das bringen?". Er sagte ihm: "Weiss ich noch nicht - aber das ist die Zukunft, die kommen wird!".

Und wie wir alle heute sehen können: Achim hatte die Zeichen der Zeit richtig erkannt! Und wurde Jahre später einer unserer treuesten AMIGA Jünger. Das neuste Projekt von Achim (KeHoSoftware), auf welches sich alle AMIGA Fans freuen dürfen, heißt "MERMAID AMICA" - wieder kostenlos - made with Hollywood - Halleluja."


(dr)

[Meldung: 01. Dez. 2022, 06:34] [Kommentare: 9 - 05. Dez. 2022, 10:06]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Dez.2022
John Girvin


Arcade-Action: Turbo Santa Deluxe Edition 2022, Highscore-Wettbewerb
Ende letzten Jahres veröffentlichte John Girvin von Nivrig Games sein Arcade-Action-Spiel "Turbo Santa", das auf dem ebenfalls von ihm geschriebenen Turbo Tomato basiert YouTube-Video. Nun hat er eine Deluxe Edition 2022 seines Weihnachtsspiels veröffentlicht, das neu ausbalanciert wurde und nun auch einen Endlos-Modus bietet. Goldene Geschenke bringen zusätzliche Punkte und Boni für die Zustellung.

Darüberhinaus gibt es wie im letzten Jahr einen Highscore-Wettbewerb mit Preisen, die von Amiga Addict, Bitmap Soft, Geezer Games und Retro32 gestiftet wurden. Die sechs besten Turbo-Santa-DX22-Ergebnisse im Endlos-Modus und im normalen Schwierigkeitsgrad, die zwischen dem 1. und 24. Dezember 2022 eingereicht wurden, haben die Chance auf diverse Preise.

Schließlich ist auch Santa Rocks vom gleichen Entwickler wieder verfügbar. (dr)

[Meldung: 01. Dez. 2022, 05:47] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 15 551 1092 [Archiv]
 
 Aktuelle Diskussionen
.
Morph 3.17 - Netzwerkdrucker
Morph OS 3.17 auf einem PowerBook G4-5.8 / 15&qu...
AROS: Neues Komplettsystem mit neuen Treibern im ...
Wie mounted man am besten ADFs
AmigaPortal.de - das neue deutsche Amiga Forum
.
 Letzte Top-News
.
Ankündigung: Der Amiga-News.de-Adventskalender 2022 (27. Nov.)
Kabelloses Gamepad: Commotron Gamepad Turbo 2000 Super (Update) (24. Nov.)
Audio-Abspieler: RNOTunes für alle Amiga-Systeme (22. Nov.)
AmigaOS 4: FTP-Client AmiFTP 1.953 (17. Nov.)
AmigaOS 4: Portierung von WebKit begonnen (07. Nov.)
Printmagazin: Amiga Future Ausgabe 159 (05. Nov.)
AmigaOS 3/4: Web-Browser IBrowse 2.5.7 (Update) (05. Nov.)
Verschlüsselungsprotokoll: AmiSSL 5.5 (AmigaOS 3/4) (01. Nov.)
Point'n Click-Adventure: NEONnoir (01. Nov.)
Rundenbasierte Strategie: Spielbares Preview von "Settle the World" (Update) (01. Nov.)
.
 amiga-news.de
.
Hauptseite konfigurieren

 
 
.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.