amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
15.Dez.2015
M. C. Battilana (E-Mail)


Amiga Forever: Version 2016.0.22.0 (3. Update)
Seit heute liegt für das Emulationspaket Amiga Forever ein Update auf die Version 2016.0.22.0 vor, das bei bestehender Installation wie gewohnt über den Software Director heruntergeladen werden kann.

Neu ist neben anderen Verbesserungen ein vereinfachter Installationsprozess für AmigaOS 4.1 Final Edition, da nun direkt von der CD gestartet werden kann, sodass die Notwendigkeit der Boot-Diskette entfällt. Entsprechend wurde Cloantos englische Installationsanleitung unter dem Titellink angepasst.

Das in unserer vorangegangenen Meldung erwähnte Problem mit der Guru Meditation auf einigen Systemen besteht zwar fort, jedoch konnten wir bei unseren Tests die Ursache eingrenzen, denn der beschriebene Absturz tritt offenbar nur bei Verwendung des SFS-Dateisystems auf. Zusammengenommen empfehlen wir somit folgendes Vorgehen bei der Installation von AmigaOS 4:
  • Wählen Sie in Amiga Forever unter "Systems" die Konfiguration "Amiga 4000 PPC" mit der rechten Maustaste an und erzeugen Sie eine Kopie der Konfigurationsdatei mit "Create Copy".
  • Bearbeiten Sie nun die Kopie der Konfigurationsdatei, indem Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken und "Edit" wählen. Im Configuration-Tab wählen Sie als Netzwerkkarte RTL 8029.
  • Im Media-Tab unter Disks fügen Sie mit "Add" die ISO-Datei der AmigaOS-4-CD hinzu. Dabei sollten Sie aus Geschwindigkeitsgründen die ISO-Datei zudem als "external" einstellen, anderenfalls wird sie in die RP9-Datei aufgenommen. Aus demselben Grund sollten Sie auch das bereits angelegte Festplatten-Abbild via "Edit" bearbeiten und auch hierfür einen externen Speicherort wählen.
  • Nun können Sie die Emulation starten. Nach dem Booten von der ISO-Datei der CD können Sie zunächst die ländertypischen Einstellungen vornehmen.
  • Nun können Sie mit der eigentlichen Installation beginnen. Sobald Ihnen die Möglichkeit angeboten wird, die Festplatte zu formatieren, können Sie einen Namen für das Laufwerk eingeben und "Quickformat" auswählen.
  • Im weiteren Installationsverlauf wählen Sie als Grafikkarte "Picasso IV" und passen den Monitor an - alle anderen Parameter können Sie wie vorgegeben übernehmen.
  • Nach Abschluss der Installation können Sie die ISO-Datei über das entsprechende Symbol in der Leiste am unteren Fensterrand auswerfen, bevor Sie "Finish" anklicken. Der emulierte PowerPC-Amiga wird nun automatisch zurückgesetzt (falls nicht, können Sie dies über die Tastenkombination Strg-Win-Win auch selbst auslösen) und von der Festplatte starten. Abschließend können Sie dann noch optionale Programme von der CD installieren.
  • Nach dem Beenden der Emulation sollten Sie Ihre Konfigurationsdatei noch einmal via "Edit" bearbeiten, um im Media-Tab mittels "Remove" die ISO-Datei der Installations-CD zu entfernen.
Update: (21:02, 15.12.15, snx)
Cloanto hat die Anleitung bezüglich des Dateisystems nun auch angepasst - insofern empfehlen wir unseren englischkundigen Lesern die besser beschriebene Vorgehensweise unter dem Titellink.

2. Update: (19:46, 17.12.15, snx)
Das vemeintliche SFS-Problem hat sich inzwischen als Anwenderfehler entpuppt.

3. Update: (22:31, 20.12.15, snx)
Inzwischen haben wir die offizielle Installationsanleitung von Cloanto vollständig ins Deutsche übersetzt. (snx)

[Meldung: 15. Dez. 2015, 16:34] [Kommentare: 1 - 16. Dez. 2015, 07:59]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.