amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
29.Mär.2018



AmigaOS-Update: Weitere Einzelheiten zu AmigaOS 3.1.4
In einer Diskussion auf amiga.org geben die Entwickler Thomas 'Thor' Richter und Olaf 'Olsen' Barthel Einblicke in den aktuellen Stand ihres als "3.1.4" bezeichneten Updates für AmigaOS 3.1 bekannt. Erwähnt werden - neben diversen beseitigten Fehlern und den bereits von der Amiga32 bekannten Neuheiten - u.a. die folgenden Änderungen:
  • Das Update enthält eine neue Version von "DiskDoktor", die Dateisysteme auf Fehler überprüfen kann und bei der Sicherung von Daten auf beschädigten Dateisystemen assistiert. Dabei werden große Partitionen und lange Dateinamen unterstützt. Pro Gigabyte Speicherplatz auf dem zu untersuchenden Datenträger wird dabei etwa ein Megabyte Hauptspeicher benötigt.
  • Ein Ersatz für das CD-Dateisystem CDFS: Eine Rückportierung des CD-Dateisystems von AmigaOS 4 (derzeit ohne die Unterstützung von mixed-mode CDs, UDF, HFS und HFS-plus), das die neu eingeführten Mount-Optionen "NoNSD", "DirectSCSI" und "SuperFloppy" unterstützt. Außerdem werden die Angaben für "Mask", "Maxtransfer" and "BufMemType" jetzt respektiert.
  • CrossDOS unterstützt jetzt lange Dateinamen.
  • Sowohl CrossDOS als auch das CD-Dateisystem sind multithreaded, blockieren also bei Dateioperationen die Workbench nicht mehr.
  • Offenbar wird die von Olaf Barthel entwickelte Workbench aus AmigaOS 3.5+ verwendet - oder zumindest Teile davon: Richter erwähnt, dass die Prefs-Programme für Workbench und ASL neu geschrieben werden mussten, weil die existierenden, Reaction-basierten Versionen mangels Reaction in 3.1.4 nicht nutzbar waren.
  • Die Programme MagTape und Edit wurden aus der Distribution entfernt. Speziell Edit sei sehr fehlerhaft gewesen, seit 1985 nicht mehr weiterentwickelt worden und nur teilweise funktionsfähig.
  • workbench.library und icon.library sind inzwischen zu groß, um noch in ein ROM zu passen: Sie werden von Diskette geladen. Aufgrund des erhöhten Speicherbedarfs wird AmigaOS 3.1.4 auf Rechnern mit nur 512 Kilobyte Hauptspeicher wohl nicht mehr einsetzbar sein.
Richter betont, dass viele der Neuerungen noch ausführlicher getestet werden müssten. Die Entwickler seien auf der Suche nach weiteren Betatestern. (cg)

[Meldung: 29. Mär. 2018, 02:10] [Kommentare: 20 - 02. Apr. 2018, 12:38]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.