amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
13.Mai 2014
(ANF)


68k-Core für FPGA: Der "Apollo-Core" im Einsatz
Der "Apollo-Core" ist die Reimplementation einer m68k-CPU in einem FPGA, die ursprünglich für den Natami entwickelt wurde.

Da die Vampire 600 statt einer CPU einen FPGA-Baustein besitzt, kann sie als Testumgebung für den Apollo-Core benutzt werden. Die Entwickler (Gruppenfoto) haben jetzt ein erstes Video (AVI-Datei) veröffentlicht, das eine Vampire mit Apollo-Core beim Ausführen eines Amiga-Demos zeigt.

Damit Anwender die gezeigte Geschwindigkeit mit ihrem eigenen Rechner vergleichen können, wurde das gezeigte Demo-Programm auch zum Download (Executable, 70 KB) zur Verfügung gestellt. Es zeigt die berechneten Frames pro Sekunde an: drei Ziffern in Orange sind ganze Zahlen, die vierte blaue Ziffer zeigt Zehntel eines ganzen Frames.

Der Core soll allen Vampire-Besitzern als kostenloses Update angeboten werden, sobald sie sämtliche Software-Tests durchlaufen hat. Laut von Boehn sind weitere Turbokarten in Arbeit, die über größere FPGAs verfügen und so die Aktivierung weiterer ALUs ermöglichen

Wie Gunnar von Boehn auf Nachfrage bestätigt, handelt es sich beim Apollo-Core nicht um eine vollständige m68k-Implementation, er beschreibt den aktuellen Status wie folgt:
  • + der Grossteil des 68060 Instruction-Sets
  • - Bitfields sind in dem Build aus
  • + 68020 EA-modes sind an - solange sie das Brief-Extension Format benutzen
  • + ;emory indirekte Jumps sind an
  • - doppelt Memory indirekte EA mit Inner/outer Displacement sind aus
  • Die Caches sind coherent. Bzw das ICache snooped Writes. Dadurch muss man Caches nicht flushen und selfmodifying Code tut auch
  • - Memory stream detection und automatic prefetching ist aus
  • + Out of order memory access ist an
Hinweis der Redaktion: Wie weit sich diese Einschränkungen im Alltagsbetrieb auf die Kompatibilität oder Geschwindigkeit bei der Ausführung vorhandener Software auswirken, entzieht sich unserer Kenntnis. Da das gezeigte Demo von den Apollo-Entwicklern selbst angeboten wird, ist davon auszugehen dass es an die Eigenheiten des Apollo-Cores optimal angepasst ist. (cg)

[Meldung: 13. Mai 2014, 17:53] [Kommentare: 14 - 16. Mai 2014, 12:49]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.