amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
23.Mai 2012
Detlef Zirpel (Gideon Zweijtzer / Rutger Bevaart) (ANF)


Niederländisches Team kündigt neue PPC-Karte für Amiga 3000/4000 an
Gideon Zweijtzer (u.a. verantwortlich für 1541 Ultimate) und Rutger Bevaart arbeiten an einer PPC-Erweiterung für Amiga 3000/4000-Computer namens "UltimatePPC", die auch USB-, SATA- und Ethernet-Anschlüsse sowie einen integrierten 2D-Grafikchip mit DVI-Anschluss mitbringt. Während die offizielle Ankündigung auf der Team-Webseite reichlich schwammig von "nie dagewesener Performance" und "neuen Möglichkeiten" spricht, geht Gideon "mousehouse" Zweijtzer in einer Diskussion auf amiga.org auf Fragen von Anwendern ein:

Demnach soll die Karte die gleichen Abmessungen wie eine A3640 haben und mit einem 68040 und einem Freescale QorIQ P1013 bestückt sein. Beide Prozessoren sind mit eigenem Bus und RAM ausgestattet, im Wesentlichen handle es sich um zwei komplett unabhängige Systeme.

Der Trick dabei: Die im P1013, einem System on a Chip (SoC), verbauten USB-, SATA- und Ethernet-Controller lassen sich auch von außen ansteuern, unabhängig davon, was der eigentliche Prozessor gerade tut. Mittels eines FPGA werden die entsprechenden Register in den Adressraum des 68040 eingeblendet, wodurch die genannten Controller von AmigaOS 3 angesteuert werden können - entsprechende Treiber vorausgesetzt.

Darüber hinaus könne man auf der Power-CPU natürlich auch ein entsprechendes Betriebssystem laufen lassen - u.U. sogar gleichzeitig mit AmigaOS 3. Auf welche Peripherie dieses OS zugreifen könne, ist derzeit allerdings noch unklar - ein Zugriff auf die Amiga-Hardware dürfte den bisherigen Ausführungen zufolge nicht möglich sein und das Motherboard bietet lediglich einen integrierten 2D-Grafikchip und keine Möglichkeit zum Anschluss einer Soundkarte.

Die Spezifikationen im Detail:
  • 68040 CPU mit 33 MHz und 128 MB RAM (DDR3)
  • QorIQ P1013 CPU mit 1.0 GHz und 2GB RAM (DDR3, SO-DIMM)
  • USB2-Controller mit integriertem Vierfach-Hub
  • SATA2-Controller mit zwei SATA-Anschlüssen
  • Ethernet-Controller (10/100/1000)
  • Integrierter 2D-Videochip mit DVI-Anschluss
Ein unfertiger Prototyp von UltimatePPC ist auf der Produktwebseite zu sehen. Die Entwickler schätzen, dass sie bereits Ende des Jahres Vorbestellungen annehmen können.

Was die Software-Unterstützung angeht, scheint allerdings noch viel Arbeit auf das Team zu warten: Laut FAQ arbeite man bereits an einem SANA2-kompatiblen Ethernet-Treiber, für andere Bereiche wie USB oder Grafik wird dagegen lediglich bestätigt dass diese "auch sehr wichtig" seien.

Auch die Frage, welche PPC-Betriebssysteme auf der Karte laufen könnten, ist noch offen. Harry "Piru" Sintonen hat einer MorphOS-Portierung bereits eine Absage erteilt, während es zum Thema AmigaOS 4 in der ursprünglichen Fassung der inzwischen überarbeiteten Webseite noch hieß, man wolle diesbezüglich mit Haage&Partner Kontakt aufnehmen... (cg)

[Meldung: 23. Mai 2012, 16:39] [Kommentare: 53 - 30. Mai 2012, 18:31]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.