amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
09.Sep.2011



Poseidon: Stellungnahme zur kommerziellen Version
Seit zehn Jahren ermöglicht die bayerische Hardware-Schmiede E3B insbesondere mit einer Reihe von USB-Lösungen Amiga-Computern mit Zorro-II/III-Steckplatz oder Clockport den Anschluss an aktuelle Datenspeicher und Peripheriegeräte. Inzwischen jedoch sind fast alle Modelle ausverkauft, lediglich die Subway ist noch lieferbar.

Anlass genug für amiga-news.de, durch Nachfrage bei E3B sowie Chris Hodges, dem Autor des bislang für diese Hardware lizenzierten USB-Stacks Poseidon, den kursierenden Gerüchten und ausufernden Spekulationen soweit möglich entgegenzuwirken. Letzterer gab uns daraufhin die Genehmigung zum Abdruck des nachfolgenden Kurzinterviews. Hierauf folgend lesen Sie ergänzend einen Beitrag von Michael Böhmer mit der Darstellung aus Sicht von E3B.

amiga-news.de: Gerüchten zufolge wurde die langjährige Geschäftsbeziehung zwischen E3B als Hardware-Hersteller und PCP als Verantwortlichem für die Software-Seite der Produkte (USB-Stack, Treiber) vor einiger Zeit beendet. Stehen für weitere Auflagen der E3B-USB-Erweiterungen tatsächlich keine Poseidon-Lizenzen mehr zur Verfügung?

Chris Hodges: Dies ist korrekt. Es wird keine weiteren geschäftlichen Vereinbarungen zwischen der Firma E3B und mir geben. Dies betrifft auch Dritte, die E3B-Produkte "zwischenlizensieren" wollen.

amiga-news.de: Werden den Herstellern von USB-Geräten auch über E3B hinaus generell keine Poseidon-Lizenzen mehr zur Verfügung gestellt?

Chris Hodges: Es gab zwei Anfragen. Bei der einen musste ich nach Nichtbeantwortung meiner Antwort in einem Amiga-Forum lesen, dass es kommerziell nun doch keinen Sinn ergebe. Die andere Vereinbarung ist bereits in eine funktionsfähige Komponente umgesetzt worden.

amiga-news.de: Soweit zur AmigaOS/68k-Version von Poseidon. Das MorphOS-Team hingegen scheint über eine Dauerlizenz zur Weiternutzung und -entwicklung zu verfügen?

Chris Hodges: Poseidon ist ein kommerzielles Produkt (außer Poseidon für AROS). Die Inklusion in MorphOS wird geduldet. Eine Änderung diesbezüglich ist nicht zu erwarten.

amiga-news.de: Wie ist die rechtliche Lage beim spider.device von Elbox, welches ab der Poseidon-Version 4 nicht mehr unterstützt wurde, jetzt aber offenbar wieder funktioniert?

Chris Hodges: Es gibt einen Grund, warum ich die Lizenz-Überprüfung mit dem V4.4-Release im Februar letzten Jahres entfernt habe.

Es ist zu erwarten, dass die Nutzung mit der üblichen Denkweise der Otto-Normal-Amiga-User konform geht.

amiga-news.de: Wäre eine Anpassung der freigegebenen Poseidon-Version für AROS an die E3B-Produkte, wie in unserem Kommentarbereich in den Raum gestellt, tatsächlich nicht rechtens?

Chris Hodges: Eine Rückportierung von Poseidon für AROS auf AmigaOS/68k stellt keine rechtlichen Probleme dar. Dies ist explizit von der APL abgedeckt.

Die Nutzung der kommerziellen Poseidon-Version bedarf einer Lizenz.

amiga-news.de: Ebenfalls im Rahmen der Spekulationen in unserem Kommentarbereich wurde als Lösungsmöglichkeit zur Lizenzerneuerung ein Bountyprojekt angedacht. Kurzgefasst: Gäbe es seitens der Amiga-Anwender irgendeine Möglichkeit, an der bestehenden Situation etwas zu ändern?

Chris Hodges: Nein. In meiner Funktion als Diva und Prinzessin möchte ich den Amiga-Usern nahelegen, stattdessen Kuchen zu essen.

amiga-news.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Auch Michael Böhmer von E3B bestätigte uns gegenüber das Ende der Zusammenarbeit und fügte die folgende Anmerkung hinzu:

"Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, Chris Hodges für die jahrelange gute und interessante Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Poseidon im Sinne der Kunden zu danken und ihm fuer seinen weiteren beruflichen Weg alles Gute zu wünschen.

Aus der Notwendigkeit, in der Entwicklungsphase des ersten USB-Controllers Subway kurzfristig einen neuen Partner im Bereich Software zu finden, ist im Laufe der Jahre ein im Amiga-Bereich einzigartiges Produkt aus Hard- und Software entstanden - die vielen positiven Rückmeldungen der User in dieser Zeit entschädigen hier für die Mühen auf dem Entwicklungsweg.

Ich bedauere die für unsere Kunden unerfreuliche Situation, die durch die einseitige Entscheidung seitens PCP entstanden ist. Leider ist es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen, eine Lösung zu finden, die eine weitere sinnvolle Zusammenarbeit mit PCP ermöglicht hätte.

E3B wird selbstverständlich auch weiterhin umfassenden Support für die bereits verkauften Produkte leisten und auch notwendige Reparaturen durchführen. Des weiteren steht E3B für Hardware-Entwicklungen im Amiga-Bereich zur Verfügung.

Wegen der anstehenden privaten und beruflichen Veränderungen kann ich allerdings meinem liebgewonnenen 'Hobby' Amiga nicht mehr soviel Zeit widmen, wie dies in der Vergangenheit möglich war. Der Kundensupport wird darunter jedoch nicht leiden." (snx)

[Meldung: 09. Sep. 2011, 09:24] [Kommentare: 77 - 21. Sep. 2011, 06:12]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.