amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Die Lügenbande, Teil zwo ! ;-) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 7 8 9 10 11 -12- 13 14 15 16 [ - Beitrag schreiben - ]

13.08.2013, 09:03 Uhr

Holger
Posts: 8032
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
Und SUV sind auch schon lange rehabilitiert - damit sollen sogar schon grüne Muttis ihre Kinder aus der KiTa holen :D

Na ja, rehabilitiert…
Wenn es ums Alibi geht, dann vielleicht. Hab zufälligerweise gerade in den letzten Wochen versucht, mir einen Überblick zu verschaffen. Hybrid-SUVs wurden damit beworben, dass sie den Verbrauch auf „sparsame“ 10 l/100 km drücken.
Also wenn’s ums Öl abfackeln geht, sind sie immer noch einen gute Wahl.
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.08.2013, 20:12 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Also wenn’s ums Öl abfackeln geht, sind sie immer noch einen gute Wahl.


schon, aber wirklich "genüsslich" finde ich das nicht :D , da ziehe ich 2 Räder (oder wenn schon Auto, meinen BMW ;) ) und ein Kurvenlabyrinth vor :lickout:
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2013, 22:02 Uhr

eye-BORG
Posts: 1275
Nutzer
Ich bin beruhigt... Angela Merkel kann heute triumphieren und fährt einen beachtlichen Erfolg ein in Bezug auf ihr Wahlergebnis. Nun kann ich wieder etwas ruhiger schlafen und weiß, dass dieser Stinkefinger-Kasper Steinbrück wieder in dem Loch verschwindet, aus dem er gekrochen ist. Und Frau Merkel kann ihre erfolgreiche Politik fortsetzen, wenn auch ohne FDP (meine Güte, warum haben die nicht Rößler an die frische Luft gesetzt?).

Nur welcher Masochist wünscht sich bitte die ehemalige S*D zurück und hat die Linken gewählt? Manchmal bin ich geschockt über diesen krankhaften Linksruck in unserer Gesellschaft. Leistung darf und soll sich nicht mehr lohnen. Lieber Hartz IV noch weiter aufstocken und die Einheitsschule einführen, um alles und jeden gleichzuschalten.

Naja, wenigstens hat die Linke nichts zu melden, trotz 8,x Prozent.

Also: Glückwünsche nach Berlin! Auf die nächsten 4 (schönen) Jahre! :itchy:
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.
Dekadenz hingegen die schlimmste Form des Realitätsverlustes!

[ Dieser Beitrag wurde von eye-BORG am 22.09.2013 um 22:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2013, 23:09 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Absolute Mehrheit für das Billiglohnland Deutschland?
Zeit Deutschland zu verlassen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2013, 10:22 Uhr

Holger
Posts: 8032
Nutzer
Zitat:
Original von eye-BORG:
Und Frau Merkel kann ihre erfolgreiche Politik fortsetzen, …

Probleme aussitzen, bis es gar nicht mehr anders geht und dann einen Schnellschuss des erstbesten Lobbyisten in ein Gesetz gießen.

Zitat:
Manchmal bin ich geschockt über diesen krankhaften Linksruck in unserer Gesellschaft.
Ja, iss klar. CDU/CSU haben das beste Wahlergebnis seit zwanzig Jahren, die Linke hat klar erkennbar Stimmen verloren (wie auch die Grünen), aber Du siehst da einen „schockierenden Linksruck“. Sogar einen „krankhaften“. In was für einer Parallelwelt lebst Du eigentlich?

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2013, 15:19 Uhr

Robin
Posts: 1056
Nutzer
Also ich habe die Linken gewählt. Was bringt es wenn es Deutschland gut geht aber die Deutschen vor die Hunde gehen?
--
(Bild) http://my.morphosi.net/
morphos

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2013, 20:05 Uhr

eye-BORG
Posts: 1275
Nutzer
Aha, die Linken könnten also Deutschland "retten" mit ihrer Gleichschaltung und dem Bevorzugen der Mies-Qualifizierten? Wozu überhaupt noch Akademiker und Fortbildung, wenn es mit den Linken auch ohne ginge?

Ich gehöre nicht zu den oberen 10.000 - gewiss nicht. Aber Leistung muss sich lohnen. Ich missgönne einem Millionär nicht mal sein Geld, wenn er hart dafür gearbeitet hat oder eine innovative Idee dazu führte, dieses Kapital zu erschaffen. Bei den Linken würden die Faulenzer und Dummen nach vorne rücken, so dass Deutschland in die Steinzeit zurückgeworfen würde. Was ein Glück, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung noch intelligent genug ist, es zu verhindern, dass solche realitätsfremden Fanatiker an die Macht gelangen.
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.
Dekadenz hingegen die schlimmste Form des Realitätsverlustes!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2013, 22:15 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
@eye-BORG:

Dieses Mantra von Leistung muss sich lohnen ist doch arg abgenudelt. Wie ist Leistung definiert, was bedeutet lohnen?
Und es sollen nicht die Faulenzer iund Dummen nach vorn gerückt werde, vielmehr sollen Ungerechtigkeiten vermindert werden und _allen_ die Möglichkeit gegeben werden ein menschenwürdiges Leben zu führen.

Die letzte Regierung hat jedenfalls wenig für größere soziale Gerechtiglkeit getan und sich gleichzeitig bei dem Bankenraubzug, Verzeihung der Eurokrise, nicht gerade durch vernuftgeleitetes Handeln hervorgetan. Diese beiden Punkte stehen sogar in einem starken Zusammenhang. Unsere Niedriglöhne machen u.a. eine großen Teil der Probelme in den anderen Euroländern aus. Der schisselige Exportüberschuss ist genau das, was uns nun auf die Füße fällt.

Die Linke hat vieles davon richtig erkannt und schon zu Beginn der Finanzkrise vieles präzise benannt, was uns nachher um die Ohren flog. Schau dir mal an was Gysi & Co so im Bundestag erzählt haben.

Nein, 50% oder gar mehr möchte ich nicht bei den Linken sehen, aber wenn die SPD und die Grünen mal ein wenig über ihren Schatten springen könnten, dann gäbe es eine Möglichkeit einer Regierung mit nachhaltigem Ansatz.

Ansonsten bin ich für eine CDU-Minderheitsregierung. Einfach Fr. Merkel zur Kanzlerin mitwählen. Anschließend muss sie sich im Parlament eben Mehrheiten suchen. Und da müsste sie sich wirklich bewegen, da es keine durch Ministerposten "gekaufte/abgespeiste" Mitmachfraktion gäbe. Nein, sie und ihre CDU müsste sich in Sachfragen _wirklich_ bewegen, bis sie eine Mehrheit hätte. Ansonsten machen eben die nicht an der Regierung beteiligten Fraktionen die Gesetze. Die Macht liegt schließlich beim Parlament. Aber das wird wohl ein schöner Traum bleiben.

Mit Frau Merkel werden wir weiter Stillstand erleben, aber ihre Kartoffelsuppe oder Schlandkette bieten genug Gespächsstoff um davon hinreichend abzulenken. Immerhin wird die CDU-Fraktion nun noch größer, mal sehen wie viele Plagiatoren sich diesesmal in den Bundestag einmogeln....

--
Immerhin ist die reaktionär-chauvinistische AfD nicht in den BT gekommen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2013, 22:45 Uhr

Robin
Posts: 1056
Nutzer
Wenn sich eins gezeigt hat dann dass der Kapitalismus ohne Kontrollinstanz die Menschen "verbrennt". Und wer könnte dazu ein besserer Gegenpol sein als die Linke?
Unsere Gründerväter haben uns im Grundgesetz eine freiheitlich, demokratische Grundordnung kombiniert mit einer sozialen Marktwirtschaft verordnet. Wie ujb schreibt, es muss keine Alleinregierung der Linken sein ... man kann die "Demokratie" einer Volkspartei überlassen und die Linke kümmert sich um eine soziale Marktwirtschaft.

In diesem unseren Europa verhungern Menschen, es sterben Menschen, es wählen Menschen den Freitod weil wir Handlungsunfähig sind und uns weigern die Menschen zu retten und stattdessen lieber die Banken retten damit wir noch ein Weilchen so weiter machen können wie bisher als hätten wir keine Geldkrise.

Mag sein, das auch die Linke die Menschen nicht retten kann ... aber sie wollen es wenigstens versuchen ...
--
(Bild) http://my.morphosi.net/
morphos

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.09.2013, 19:33 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
Heute gerade gelesen. Schäublemännlein, schließt Steuerererhöhungen nicht aus. Wie hieß es doch vor der Wahl, "Steuererhöhung, mit uns nicht". Es zeigt sich doch immer wieder, wie gerne die Bürger auf Wahllügen reinfallen. Wen soll man denn sonst wählen? Welche Partei arbeitet wirklich für den Bürger und nicht nur für Kompromisse und Machterhalt? Welche Partei seit Ende 1945, hat bis Heute wirklich am meisten für den Bürger getan? Welche Politiker sind am fähigsten und am kompetentesten eine Regierung verantwortungsvoll zu führen und entsprechend zu handeln?

Man wähle halt den kleinsten gemeinsamen Nenner, alles andere ist ein Trugschluß. :dance2:
Wir sind es gewohnt angelogen zu werden, sich nachher zu ärgern, sich wundern und auf zu regen. Typisch Deutsch. I-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2013, 11:01 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Jetzt können wir nur hoffen, das sich die schein Sozen zu ihren Wurzeln " links!" bekennen und ein Bündnis mit Rot-Grün-Rot eingehen!

Das schönste an der Wahl ist, das die gelbe Gefahr gebannt ist, jetzt müssen die schmierigen Versicherungsvertreter und AutoVerkaufBetrüger wieder Arbeiten, das wird diesen gelben Parasiten hoffentlich schwer fallen! ;-)

Davon mal ab, haben wir wirklich 4,8% Gehirnamputierte die FDP wählen? oder betrügt dieses Gesindel an der Wahlurne?

Rot-Rot-Grün ist die Zukunft, schwarz/Grün oder schwarz /Rot ist eine Lüge und Betrug am Wähler!

;-)

PS : CDU/CSU über 40%, wir müssen in Bildung investieren, dann kann so was nicht mehr passieren!





--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2013, 19:56 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Gelöscht - Don't Feed The Troll :nuke:


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 26.09.2013 um 20:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2013, 21:37 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@eye-BORG:
Wenn jeder Millionär sein verdientes Geld auch brav in Deutschland zum bereits ermäßigten(!) Steuersatz versteuern würde, hätte ich damit auch kein Problem - der Regelfall sieht nur leider anders aus.

Und die Steuererleichterungen für Reiche finde ich auch nicht gerechtfertigt.

> Bei den Linken würden die Faulenzer und Dummen nach vorne rücken [...]

Mitnichten.
Es würden lediglich die Armutsgrenze der Preisentwicklung angepasst und unnötige Verwaltungsstrukturen aufgehoben. Letztlich bekommt sowieso jeder seinen Mindestsatz. Ob es nun Grundsicherung oder Hartz-IV heißt...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2013, 21:40 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@Dr_Dom:
Das Problem ist nur, dass die lila-roten garnicht regieren wollen...
Regierungsfähigkeit (und Koalitionsfähigkeit) schließt nämlich Kompromissbereitschaft mit ein!

[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 26.09.2013 um 21:40 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2013, 21:50 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
@Dr_Dom:
Das Problem ist nur, dass die lila-roten garnicht regieren wollen...
Regierungsfähigkeit (und Koalitionsfähigkeit) schließt nämlich Kompromissbereitschaft mit ein!

[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 26.09.2013 um 21:40 Uhr geändert. ]


Dieses "die Linke ist nicht regierungsfähig" wird von der SPD und von den Grünen ja gern in den Raum geworfen, aber a) funktionieren Regierungen in ostdeutschen Bundesländern durchaus mit Beteiligung der Linken und b) macht "Versuch kluch". Also: Koalitionsverhandlungen aufnehmen und sehen, ob man denn eine Linie findet, auf die sich alle drei einigen können, oder ob die Linke wirklich bockig ist und nirgendwo zurückstecken möchte.
Ich finde übrigens den Vorschlag von Frau Kipping gut die Bundestagsmehrheit der Mindestlohnbefürworter nun schnell vor der einsetzung einer neuen Regierung zu nutzen gut. Setzt der SPD und den Grünen die Pistole auf die Brust - sind da nur Worte oder kommen auch Taten?
Wenn die SPD sich mit der CDU ins Bett legt, ist das ihr garantierter Untergang. Warum sollte irgendjemand dann noch SPD wählen. Will man den CDU-Kurs, kann man gleich das Original wählen, will das nicht, bleibt nur die Linke (oder evtl. auch grün oder nerdy orange oder halt "Protest").
Der Vorstand der SPD sollte komplett zurücktreten und die Basis befragen was zu tun ist. Dann einen Neustart durchführen. Den hat die SPD in etwa genau so notwendig wie die FDP. So ist das alles jedenfalls Murks.

Bin aber noch immer für eine CDU-Minderheitsregierung. Verlangt aber von der Opposition, dass diese nicht Fundamentalopposition betreibt, sondern wirklich sachbezogen debattiert und abstimmt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 09:14 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Die SPD sitzt in der Zwickmühle, egal was sie macht bzw. wie sie sich entscheidet, es wird ihr negativ ausgelegt werden. Koaliert sie, wird sie als Mitläufer bestraft, koaliert sie nicht, wird sie als Verweigerer bestraft. Ich glaube nicht, dass man mit personellen Konsequenzen da viel retten könnte. Also versucht man sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Eigentlich wäre ein Auswechseln der Parteispitze zum jetzigen Zeitpunkt sogar Verschwendung. Die nächsten vier Jahren wird die eh verheizt, also lässt man doch lieber die gebrauchten im Amt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 09:42 Uhr

Robin
Posts: 1056
Nutzer
Zitat:
Eigentlich wäre ein Auswechseln der Parteispitze zum jetzigen Zeitpunkt sogar Verschwendung. Die nächsten vier Jahren wird die eh verheizt, also lässt man doch lieber die gebrauchten im Amt.
Diese Sichtweise gefällt mir ;)
--
(Bild) http://my.morphosi.net/
morphos

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 18:06 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@[ujb]:
> Dieses "die Linke ist nicht regierungsfähig" wird von der SPD und von den Grünen ja gern in den Raum geworfen

War es nicht die Linke selbst, die ihre Beteiligung an so gut wie allen Regierungskoalitionen ausgeschlossen hat bzw. Bedingungen aufgestellt hat, von denen von vornherein klar war, dass die nicht zustande kommen können? Deswegen war ja die Linke auch für mich nicht wählbar, weil die Linke in jedem Falle eine Stimme für die Opposition ist, nicht aber eine Stimme, die etwas gestalten oder verändern will.
Und bleiben wir bitte realistisch, eine eigene Mehrheit könnte die Linke erstens niemals aufbringen und zweitens hätte die Linke auch garnicht das Personal, um diese Posten alle zu besetzen.

Kurzum:
"Die Linke"
= "mangelnde Kompromissbereitschaft" (zumindest vor der Wahl war das klar so angekündigt)
= "nicht regierungsfähig".

Mit SPD oder Grünen hat das wenig zu tun, bei einer Koalition mit CDU/CSU wäre das nicht anders. Die FDP mit ihrer rein kapital-liberalen Grundhaltung ist ja nun endlich raus aus dem Lobbyisten-Geschäft.

> Wenn die SPD sich mit der CDU ins Bett legt, ist das ihr garantierter Untergang.

Das sehe ich allerdings ganz genauso!

[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 28.09.2013 um 18:13 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 18:29 Uhr

Holger
Posts: 8032
Nutzer
Zitat:
Original von [ujb]:
Will man den CDU-Kurs, kann man gleich das Original wählen,…

Wie wahr, wie wahr. Und dank der FDP wissen jetzt auch alle anderen, dass es wirklich so ist.

Zitat:
Original von _PAB_:
War es nicht die Linke selbst, die ihre Beteiligung an so gut wie allen Regierungskoalitionen ausgeschlossen hat…

Nein, das waren die anderen, die eine Koalition katego… äh wahlkämpferisch ausgeschlossen haben.
Zitat:
…bzw. Bedingungen aufgestellt hat, von denen von vornherein klar war, dass die nicht zustande kommen können?
Bisher wurden sie meines Wissens noch gar nicht gefragt. Du wirst doch jetzt nicht Wahlkampfforderungen und Koalitionsbedingungen in einen Topf werfen wollen?

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 18:33 Uhr

Holger
Posts: 8032
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
…und zweitens hätte die Linke auch garnicht das Personal, um diese Posten alle zu besetzen.

Ach, bei 63000 Mitgliedern werden sich schon genug Leute finden, um alle Posten zu besetzen. Oder meinst Du wegen Fachwissen und Kompetenz? Dann hätte ja keine Partei genug Personal.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 18:33 Uhr

Holger
Posts: 8032
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
…und zweitens hätte die Linke auch garnicht das Personal, um diese Posten alle zu besetzen.

Ach, bei 63000 Mitgliedern werden sich schon genug Leute finden, um alle Posten zu besetzen. Oder meinst Du wegen Fachwissen und Kompetenz? Dann hätte ja keine Partei genug Personal.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2013, 18:34 Uhr

Holger
Posts: 8032
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
…und zweitens hätte die Linke auch garnicht das Personal, um diese Posten alle zu besetzen.

Ach, bei 63000 Mitgliedern werden sich schon genug Leute finden, um alle Posten zu besetzen. Oder meinst Du wegen Fachwissen und Kompetenz? Dann hätte ja keine Partei genug Personal.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2013, 20:50 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Um mal wieder on toptc zu werden:

Herr Steinmeier in Eklärungsnot:
http://www.n-tv.de/politik/Uni-Giessen-prueft-Steinmeiers-Doktorarbeit-article11461251.html

Mal sehen, was dabei herauskommt.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2013, 21:06 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
Deswegen war ja die Linke auch für mich nicht wählbar, weil die Linke in jedem Falle eine Stimme für die Opposition ist, nicht aber eine Stimme, die etwas gestalten oder verändern will.


In einem funktionierendem Parlamentarismus ist eine Stimme für die Opposition nicht "verschenkt". Und auch wenn ich so manches Defizit in unserem System sehe (z.B. der "Fraktionszwang"), so wird der Opposition schon auch noch zugehört.
Ich habe mich bei der Wahl bewusst für eine Partei entschieden, die von sich selbst sagt, dass sie ohnehin noch nicht regierungsfähig sei und erstmal (konstruktive) Oppositionarbeit machen will. Als verschenkt empfinde ich diese Stimme trotz nicht Erreichens der 5%-Hürde dabei keinesfalls. Im Gegenteil, die Partei erfährt weiterhin Rückenwind (auch wenn der schon mal deutlich größer war) und die anderen Parteien horchen auf - warum kommt es bei einigen Parteien nun zur Wiederentdeckung basisdemokratischer Eigenschaften, warum entdecken alle die Schlagwörter des Internets (ohne allerdings vernüftig in die Tiefe zu gehen).
Man kann auch in der Opposition was bewirken, sogar in der außerparlamentarischen.

Wie ich schon schrieb, am besten fände ich bei der jetzigen BT-Zusammensetzung eine CDU-Minderheitsregierung. Dann könnten alle Parteien besser zu sich finden und feststellen, wer denn nun wirklich mit wem am besten kann. In ca. 2 -Jahrem dann Neuwahlen. Und dann bitte ohne Ausschließeritis im Vorfeld.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.10.2013, 21:46 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@[ujb]:
> Als verschenkt empfinde ich diese Stimme trotz nicht Erreichens der 5%-Hürde dabei keinesfalls.

Naja, mit dieser Stimme hättest Du beinahe eine absolute Merkel-Mehrheits-Alleinregierung ermöglicht!
Wollen wir hier mal festhalten, dass es diesmal 15% "Sonstige" gab, was der CDU/CSU zusätzliche 7% geschenkt hat!!!
Stell Dir doch mal die langen Gesichter in der CDU vor, wenn Merkel nur 34% statt 41% eingefahren hätte - dann wäre jetzt aber die K*cke am dampfen in der CDU und man würde sich in der Parteispitze gegenseitig mit Hundekot bewerfen...! ;-)
In sofern hast Du sehr wohl mit Deiner Stimme der Frau Merkel ein breites Grinsen am Wahlabend geschenkt. Glückwunsch.

@Holger:
Wir wollen mal nicht vergessen, dass die Linke von vornherein ganz klar gesagt hat, mit wem sie alles nicht will und dass sie ohnehin nicht regieren will, wenn sie nicht ihren Willen durchsetzen kann. (Stichwort: Kompromissbereitschaft = Regierungsfähigkeit)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.10.2013, 21:47 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@[ujb]:
Gibt es schon soetwas wie einen Hanswalterplag-Blog irgendwo?
(Sodass man sich selbst mal ein Bild über die Vorwürfe machen könnte.)

[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 01.10.2013 um 21:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.10.2013, 23:04 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
@[ujb]:
> Als verschenkt empfinde ich diese Stimme trotz nicht Erreichens der 5%-Hürde dabei keinesfalls.

Naja, mit dieser Stimme hättest Du beinahe eine absolute Merkel-Mehrheits-Alleinregierung ermöglicht!
Wollen wir hier mal festhalten, dass es diesmal 15% "Sonstige" gab, was der CDU/CSU zusätzliche 7% geschenkt hat!!!
Stell Dir doch mal die langen Gesichter in der CDU vor, wenn Merkel nur 34% statt 41% eingefahren hätte - dann wäre jetzt aber die K*cke am dampfen in der CDU und man würde sich in der Parteispitze gegenseitig mit Hundekot bewerfen...! ;-)



Kleiner Rechenfehler. Die CxU hätte auch, wenn ich und die anderen Wähler der 15% nicht im BT vertretenen Parteien anders (allerdings nicht CxU) gewählt hätten nach wie vor 41%. Sie hätte jedoch dann (wenn alle Wählerstimmen im BT vertreten wären) mit diesen 41% nicht 49% der Sitze, sondern nur 41%. Ist aber blanke Theorie. Und mit der Attitüde, dass man seine Stimme quasi einen Winner takes all System unterordnet, ergibt sich auf Dauer ein starkes Duopol (z. B. wie in den USA), das IMHO der politischen Kultur nicht förderlich ist. Und das befriedigt mich keineswegs. Nee, lieber gebe ich meine Stimme der Partei, die meine Meinung/Ansätze am besten vertritt. Damit kann der Wählerwille insgesamt am nuanciertesten abgebildet werden.
Sind aber grundsätzlich zwei probate Ansätze, im Prinzip "Realo" vs. "Fundi". Und klar ist auch, dass es mich mehr erfreut hätte, wenn meine Stimme auch im BT direkt repräsentiert worden wäre.
Und denkt man weiter im politischen Duopol, ist der "linke Block" dieses Mal ja insgesamt eher Nutznießer der 5%-Hürde, kann also eher froh sein, dass viele sich von der Hüede nicht schrecken ließen. Rechnet man die Stimmen der FDP und der reaktionär-chauvinistischen AfD mal dem "bürgerlichen" Lager zu, stellt man (d.h. _ich_) erschreckt fest, dass da über 50% rauskommen - schauder!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.10.2013, 08:13 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
"Rechnet man die Stimmen der FDP und der reaktionär-chauvinistischen AfD mal dem "bürgerlichen"
Lager zu, stellt man (d.h. _ich_) erschreckt fest, dass da über 50% rauskommen"

Das ist wirklich gruselig.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.10.2013, 12:41 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Wird es jetzt spannend?

Geht die SPD mal wieder mit Merkel ins Bett?
Wird die SPD ihre Wähler " nicht die Mitglieder!" mal wieder nach Strich und Faden verarschen?

Das schlechteste fürs Land wäre es auf jeden Fall, weil eine Opposition somit nicht mehr vorhanden wäre, aber was stört es die Seeheimer SPD? Die wollen nur fette Posten abgreifen! Wie sagte Westerwelle so richtig " meinte aber die Arbeitslosen :-)!" anstrengungsloser Wohlstand...!

Das Beste wäre, lass die Merkel mal machen , dann würden wir mal sehen ob sie und ihre .. Figuren .. auch arbeiten können, dafür ist sie aber zu schlau, die lässt es lieber auf Neuwahlen ankommen, bevor sie auch nur einen Finger krumm macht und am Ende auch noch Verantwortung übernehmen müsste!

Wer wird mit Merkel koalieren?

Wird Merkel eine Minderheitsregierung starten?

Wird die SPD mal wieder ihre Wähler verraten?

oder jetzt mal was gänzlich abstruses, kommt R2G?

Schönen Tag noch und mal wieder den Amiga entstauben!

:-)






--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy



[ Dieser Beitrag wurde von Dr_Dom am 02.10.2013 um 12:42 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.10.2013, 17:04 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@[ujb]:
Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass die Stimmen an 5%-gescheiterte Parteien lediglich dazu führen, dass die Stimmanteile der anderen anteilsmäßig gleichmäßig zunehmen.

Wenn man rechnet, dass jeder der 15% "Anderen" eigentlich nicht Merkel wollte (und das auch mittels geschickter Wahl einer Bundestags-Partei kund getan hätte), wäre der C*U-Anteil im Parlament jetzt deutlich (um ca. 7%) kleiner. Natürlich freut sich die gesamte C*U jetzt über alle Maßen, denn es können noch mehr C*U-Vettern und C*U-Ehefrauen auf die begehrten Mandatsposten nachrücken...

Meine Devise ist somit, immer die zweit- oder dritt-kleinste Partei zu wählen, die nicht zum Regierungsbündnis gehört - falls ich nicht für eine Fortführung der Regierungskoalition votieren möchte! Den Umfragen zufolge wären das diesmal definitiv die Grünen oder Linken gewesen.

Naja, ich werde diese Strategie inkl. Wahlempfehlung dann in vier Jahren nochmal posten... ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste << 7 8 9 10 11 -12- 13 14 15 16 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Die Lügenbande, Teil zwo ! ;-) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.